Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Die Kräfte der Natur, und was eine Community und Hilfsbereitschaft bewirken können

    Eine Puerto Ricanerin, die Airbnb.org als Gast nutzt, erzählt, wie ihre Community nach dem verheerenden Hurrikan Maria neuen Mut fasste.
    Von Airbnb am 20. Juli 2021
    Lesezeit: 5 Min.
    Aktualisiert am 20. Juli 2021

    Das Wichtigste

    • Als Hurrikan Maria auf Puerto Rico traf, richtete er eine Woche lang immense Schäden auf der Insel an, die bis heute zu spüren sind.

    • Carmen, eine Community-Organisatorin und Pflegekraft, verlor durch den tropischen Wirbelsturm ihr Zuhause.

    • Die Partnerschaft zwischen Airbnb.org und SBP ermöglichte es Carmen, in einer nahe gelegenen Unterkunft auf Airbnb unterzukommen, während ihre eigene wiederaufgebaut wurde.

    Wir freuen uns immer über inspirierende Geschichten von Gastgebern und Gästen in unserer Community, die auch in schweren Zeiten zusammenkommen, um sich gegenseitig zu unterstützen. Diesen Monat möchten wir Carmen Suriel aus Puerto Rico vorstellen, deren Zuhause 2017 vom Hurrikan Maria schwer beschädigt wurde. Durch die Partnerschaft von Airbnb.org mit SBP können Gäste wie Carmen eine Unterkunft finden, während ihre eigenen Wohnungen und Häuser wiederaufgebaut werden.

    Carmen Suriels Zuhause ist ihr persönlicher Zufluchtsort. Überall wachsen Bäume in saftigem Grün, hängen Passionsfrüchte von den Ästen, reichen Blätter von Bananenbäumen gen Himmel und wiegen sich tropische Blumen vor dem Haus sanft im Wind, während ein schneeweißes Kaninchen namens Coni friedlich durch Carmens Garten hoppelt.

    „Er ist ein richtiges Fotomodell“, scherzt Carmen über das ernst dreinblickende, aber liebenswerte Langohr. Aber auch Carmen muss sich nicht verstecken – schließlich ist sie ein echtes Vorbild.

    Carmen wurde in der Dominikanischen Republik geboren, lebt jedoch seit ihrem 17. Lebensjahr in Puerto Rico. Ihren mittlerweile erwachsenen Sohn Emmanuel, der vor Kurzem in die Dominikanische Republik zurückgekehrt ist und dort eine Familie gegründet hat, hat sie alleine großgezogen.

    Carmen betreut als Pflegekraft außerdem ältere Menschen – eine Aufgabe, die viel Selbstlosigkeit und Verantwortungsbewusstsein voraussetzt. Als Hurrikan Maria 2017 dann auf Puerto Rico traf, kamen Carmen und ihre Community zusammen, um ihre Nachbarschaften wieder aufzubauen und das Erlebte gemeinsam zu verarbeiten.

    Carmen ist in ihrer Community als jemand bekannt, der andere Menschen zusammenbringt. Als ein älterer Herr in der Nachbarschaft krank wurde, organisierte sie, dass ihre Nachbarn und sie selbst ihm regelmäßig wichtige Dinge des Alltags – wie frische Bettwäsche, Handtücher und vieles mehr – vorbeibrachten. Und während er im Krankenhaus lag, übernahm sie einen Teil seiner Pflege.

    Carmen erzählt, dass die Menschen in ihrer Community sich oft auf diese Weise unterstützen: Nachbarn fahren sich gegenseitig zu Arztterminen, helfen untereinander bei kleinen Reparaturen aus und bringen zusammen ihre Autos wieder zum Laufen. „Bei uns ist Mitgefühl sehr wichtig“, verrät Carmen mit einem Lächeln. „Die Menschen helfen einfach gerne, wo sie können.“

    Während Hurrikan Maria wütete, blieb Carmen bei einer älteren Dame, die sie pflegte. Deren Wohnung befand sich im dritten Stock eines Mehrfamilienhauses in Miramar im Stadtteil Santurce. „Ich blieb sieben Tage lang bei ihr, weil ihre andere Pflegekraft nicht kommen konnte – die Straßen waren ja alle durch umgefallene Bäumen blockiert“, erklärt Carmen.

    Als Starkregen und herumfliegende Äste den Balkon ihrer Patientin beschädigten, bemühte sich Carmen, das ganze Ausmaß des Sturms von ihr zu verbergen, und sammelte selbst heimlich die Trümmer ein. Carmen war entschlossen, sich ihrer Patientin gegenüber nicht anmerken zu lassen, dass vor ihrer Tür ein Hurrikan wütete. Dennoch konnten die beiden die heftigen Böen hören, die draußen vorbeizogen.

    „Einen derart kraftvollen Hurrikan habe ich noch nie erlebt“, so Carmen. „Man hört ja viel über tropische Wirbelstürme, aber wenn man selbst einen erlebt, ist das noch mal etwas völlig anderes. Das kann man sich in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen.“

    Als Carmen in ihr eigenes Zuhause zurückkehrte, fand sie ihr Haus schwer beschädigt vor. Ihr Dach war eingestürzt, die Fußböden überflutet und sie hatte monatelang keinen Strom.

    Nach einer gefühlt endlosen Woche ließ Hurrikan Maria endlich von Puerto Rico ab – die Auswirkungen des Wirbelsturms sind jedoch auch Jahre später noch spürbar. Ganze Nachbarschaften waren von der Stromversorgung abgeschnitten, zahllose Häuser wurden zerstört, und mehr als 3.000 Menschen verloren ihr Leben. Basisorganisationen gehörten in diesen schweren Stunden zu den ersten Katastrophenhelfern und leisten bis heute einen wichtigen Beitrag beim Wiederaufbau auf der Insel.

    Auch die gegenseitige Hilfe innerhalb der Community spielte hierbei eine zentrale Rolle: So teilten die Menschen in Puerto Rico Hilfsmittel, Geld und Zeit mit betroffenen Mitbürgern, um gemeinsam wieder auf die Beine zu kommen. Das lässt sich auch heute noch bei Non-Profit-Organisationen wie SBP, einem Partner von Airbnb.org, beobachten: Die Organisation engagiert sich für soziale Zwecke und legt ihren Fokus in Puerto Rico auf die Katastrophenhilfe und den Wiederaufbau.

    SBP ist eine Non-Profit-Organisation, die in von Katastrophen betroffenen Regionen beim Bau von Wohnhäusern Hilfe leistet. Die Einsatzteams nahmen direkt nach dem Abzug des Hurrikans ihre Arbeit auf; offiziell begann das Projekt in Puerto Rico dann im Juli 2018. SBP und Airbnb.org arbeiten zusammen, um sicherzustellen, dass die Menschen vor Ort eine Unterkunft haben, während ihr eigenes Zuhause wiederaufgebaut wird.

    „Wir leben in einer Region, in der Hurrikans keine Seltenheit sind – grundsätzlich sind wir also durchaus an Stürme gewöhnt. Maria war allerdings für uns alle etwas absolut Traumatisches“, sagt Edgardo Maldonado, Executive Director von SBP Puerto Rico und selbst Mitglied in Carmens Community.

    Carmens Nachbarschaft war die erste Gemeinschaft, die in Puerto Rico Unterstützung von SBP erhielt, und Carmens Zuhause war im Jahr 2019 Edgardos erster Auftrag. Edgardo und den von SBP organisierten Handwerkern war nicht bewusst, wie schlecht es wirklich um Carmens Haus stand, bis sie mit der Arbeit begannen. Schnell wurde klar, dass die Holzkonstruktion stark verrottet war und sowohl die Stromleitungen als auch das Dach ausgetauscht werden mussten.

    Dank des Zusammenhalts innerhalb unserer Community kamen Carmen und ihre Hündin in dieser Zeit bei einer Gastgeberin namens Angel unter, die ihnen eine komfortable Unterkunft in derselben Nachbarschaft zur Verfügung stellte.

    „Ich denke, dass Carmen sich sehr darüber gefreut hat, (in einer Unterkunft) in ihrer eigenen Community eine vorübergehende Bleibe zu finden“, so Edgardo. Die Nähe ermöglichte es Carmen, ihre Hündin jeden Tag nach Hause zu bringen, um sie zu füttern. Kurz bevor die Renovierung ihres Zuhauses dann abgeschlossen war, half Carmen den Freiwilligen und Handwerkern bei den Malerarbeiten.

    „Mein Haus sah so verlassen aus, als ob niemand darin leben würde“, erzählt Carmen. „Jetzt sieht es richtig gut aus und ist auch wieder sicherer. Meine Nachbarn erhielten auch etwas Hilfe (von anderen Organisationen). Ich habe das Gefühl, dass sich dieser Segen in der ganzen Community ausgebreitet hat.“

    Carmen denkt mit Dankbarkeit und Freude an ihren Aufenthalt zurück. Als Pflegekraft, die sich sonst um andere kümmert, nahm sie dieses Mal die Hilfe anderer Menschen an. Am glücklichsten war Carmen darüber, dass sie außerhalb ihres Zuhauses die Möglichkeit hatte, sich etwas zu erholen, ohne dafür weit wegfahren zu müssen. „Oh, und die Klimaanlage war natürlich toll“, fügt sie kichernd hinzu.

    In der Zeit, in der Carmen viel über ihre eigenen Stärken, ihre Community und ihr Zuhause nachdachte, fand sie auch zu ihren Wurzeln zurück. „Ich habe schon vieles durchgemacht. Aber mein Sternzeichen ist ja schließlich Skorpion“, verrät sie. „Skorpione sind das einzigen Tierkreiszeichen, das sich aus drei Tieren zusammensetzt: einem fliegenden Vogel, einer kriechenden Schlange und einem Skorpion. Wir überleben alles, selbst unter der Erde.“

    Das Wichtigste

    • Als Hurrikan Maria auf Puerto Rico traf, richtete er eine Woche lang immense Schäden auf der Insel an, die bis heute zu spüren sind.

    • Carmen, eine Community-Organisatorin und Pflegekraft, verlor durch den tropischen Wirbelsturm ihr Zuhause.

    • Die Partnerschaft zwischen Airbnb.org und SBP ermöglichte es Carmen, in einer nahe gelegenen Unterkunft auf Airbnb unterzukommen, während ihre eigene wiederaufgebaut wurde.

    Airbnb
    20. Juli 2021
    War das hilfreich?