Caballito

Es werden intellektuelle Themen diskutiert an den Tischen der Cafés und auf den Parkbänken in Caballito, nur ein paar U-Bahn-Stationen vom Zentrum von Buenos Aires entfernt.

Studenten, Philosophen, Professoren und Dichter treffen sich zahlreich in den Cafés in Caballito, einem hinreißenden Viertel, das ganz und gar erfüllt ist von dem Streben nach Bildung. Ob man verträumt im Schatten des Parque Rividavia wandelt oder sich in eine heiße Debatte über Cortázar und Borges verwickeln lässt, über Caballitos Charme lässt sich nicht streiten. Von diesem Stadtteil aus gelangt man ganz einfach ins Zentrum von Buenos Aires, man braucht nur etwas Geduld in der Subte. Den meisten Einwohnern von Caballito macht das Warten nichts aus - so hat man mehr Zeit zum nachdenken.

Unterkünfte ansehen Stadtteil speichern

Auf der Karte

Caballito grenzt an Villa General Mitre, Boedo, Almagro, Flores, Villa Crespo, Parque Chacabuco und La Paternal

Ezeiza International Airport (EZE): 40 Minuten mit dem Taxi ohne Stau
Retiro Station: 30 Minuten mit dem Taxi oder 55 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Plaza Italia: 20 Minuten mit dem Taxi oder 35 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Plaza de Mayo: 25 Minuten mit dem Taxi oder 50 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Öffentliche Verkehrsmittel benutzen ist Einfach
  • Ein Auto zu haben ist Möglich

Dichter und Philosophen am Ende der Subte Linie

Caballito Pierini

Studenten, Professoren und Kreative leben sich in Caballito aus, einem Stadtviertel fernab touristischer Pfade, in dem man sich ganz und gar selbst verwirklichen kann.

Caballito Pierini
Caballito Pierini

Erklimmst Du die Treppenstufen im Bahnhof Puan, der fast ganz am Ende der A Linie der Subte liegt, dann wirst Du vom Anblick breiter Straßen und faulenzender Studenten begrüßt.

Caballito Pierini

Obwohl Caballito fast ausschließlich von Studenten der Universität und ihren Dozenten bewohnt wird, ist es deutlich weniger hektisch, als andere Studentenviertel.

Caballito Pierini

Die Entfernung vom Stadtzentrum gibt ihm eine bestimmte Ruhe und Gelassenheit.

Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini

Cafés und Geschäfte sind fast nie überlaufen.

Caballito Pierini
Caballito Pierini

Aber sehr gemütlich sind sie.

Caballito Pierini
Caballito Pierini

Cafékultur in Caballito

Caballito Pierini

Caballitos Cafés ziehen Denker und Träumer an, und jene, die gerne ihren Kaffee unter freiem Himmel trinken.

Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini

Weite Rasenflächen, frische Luft und Sonntagsmärkte

Caballito Pierini

Caballitos Parque Rividavia zieht Studenten und Familien an, die die grüne Weite genießen.

Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini

Statuen des berühmten lateinamerikanischen Helden Simon Bolivar bilden den Hintergrund für Aktivitäten am Nachmittag.

Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini

An den Seiten der bezaubernden Straßen Caballitos warten Verkaufsstände und ausgebreitete Decken mit Waren auf Dich.

Caballito Pierini
Caballito Pierini

Handgemachtes Garn ergänzt handgemachte Spezialitäten.

Caballito Pierini

Such Dir auf dem Sonntagsmarkt selbst etwas aus.

Caballito Pierini

Wir empfehlen Süßkartoffel-Marmeladen-Pastelito.

Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini

Caballitos Häuser

Caballito Pierini

Kopfsteinpflasterstraßen führen vorbei an Caballitos dicht bewohnten Hochhäusern und den Residenzen mit weißen Stuckfassaden.

Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini
Caballito Pierini

Fotos

Airbnb arbeitet mit ortsansässigen Fotografen aus aller Welt zusammen, um die individuelle Seele eines Stadtteils einzufangen. Die Fotos auf dieser Seite beinhalten Arbeiten von:

Javier Pierini

Website ansehen

Javier Pierini hat in Argentinien in den kreativen Workshops von Gabriel Valansi und Juan Travnik studiert. Er hat außerdem Fotografie am Instituto Europeo di Design in Mailand, Italien studiert und an den Santa Fe Workshops in den USA. Seine Werke wurden in diversen Medien weltweit veröffentlicht, unter anderem: The NYTimes Style Magazine, Travel + Leisure, National Geographic Traveler, Fortune und Condé Nast Traveller. Seine Kunstwerke wurden in Argentinien, den USA, Italien und Polen ausgestellt.