Nach der Eingabe in die Sucheingabe werden Vorschläge angezeigt. Durchstöbere die Vorschläge mit den Pfeiltasten nach oben oder unten. Wähle sie mit der Eingabetaste aus. Wenn es sich bei der Auswahl um einen Satz handelt, wird nach dem Satz gesucht. Wenn es sich bei dem Vorschlag um einen Link handelt, öffnet der Browser die jeweilige Seite.
So funktioniert es
Gastgeber:in

Wie kann ich meinen Gastgeber:innen-Kalender aktualisieren?

Am einfachsten kannst du deine Buchungen verwalten und Stornierungen vermeiden, wenn du deinen Kalender auf dem neuesten Stand hältst. Du kannst Reisedaten als verfügbar oder blockiert markieren, damit dies für Gäste, die sich für deine Unterkunft interessieren, klar erkennbar ist.

So markierst du Reisedaten als verfügbar oder blockiert:

  1. Rufe deinen Kalender auf und wähle ein Inserat aus.
  2. Wähle ein oder mehrere Reisedaten aus.
  3. Wähle unter Verfügbarkeit die Option Verfügbar oder Blockiert aus.
  4. Klicke auf Speichern.

Du wirst feststellen, dass die verfügbaren Reisedaten im Kalender weiß gekennzeichnet sind. Nicht verfügbare Daten sind grau gekennzeichnet, wenn sie automatisch blockiert wurden. Wenn du sie manuell blockiert hast, sind sie durchgestrichen.

Hinweis: Als Gastgeber:in kannst du alle Reisedaten in deinem Kalender freigeben, mit Ausnahme der Zeiträume von Buchungen, die du storniert hast, oder von Reisedaten, die über verknüpfte oder synchronisierte Kalender gebucht wurden. Weitere Informationen zu verknüpften und synchronisierten Kalendern findest du unten.

Darum können Kalenderdaten blockiert sein

Es gibt verschiedene Gründe, warum Reisedaten in deinem Kalender blockiert sein können:

  • Deine Inseratseinstellungen: Du kannst festlegen, wie viel Vorankündigung oder Vorbereitungszeit zwischen zwei Aufenthalten du benötigst. Dein Kalender blockiert deinen Einstellungen entsprechend automatisch die Reisedaten (wenn du beispielsweise ein Zeitfenster von 48 Stunden zwischen zwei Aufenthalten für die erweiterte Reinigung einrichtest). Finde heraus, wie du die Vorbereitungszeit zwischen Aufenthalten festlegst.
  • Andere Kalender: Möglicherweise hast du deine Kalender für mehrere Inserate verknüpft oder deinen Airbnb-Kalender mit dem Kalender einer anderen Website synchronisiert. In diesen Fällen wird dein Kalender blockiert, um zu verhindern, dass deine Inserate doppelt gebucht werden.
  • Ausstehende Buchungsanfrage: Wenn du eine ausstehende Buchungsanfrage hast, bleiben diese Reisedaten blockiert, bis du die Buchung bestätigst oder ablehnst. Wenn du nicht innerhalb von 24 Stunden antwortest, bleiben diese Reisedaten blockiert. Du kannst diese jedoch manuell wieder freigeben. Passe deine Einstellungen für Benachrichtigungen an, um über ausstehende Buchungsanfragen benachrichtigt zu werden.
  • Bestätigte Buchungen: Wenn du eine Buchungsanfrage bestätigst, werden die Reisedaten automatisch in deinem Kalender blockiert.
  • Stornierte Buchungen: Wenn du eine bestätigte Buchung stornierst, bleiben diese Reisedaten blockiert. Erfahre mehr darüber, was passiert, wenn du eine Buchung stornierst.
  • Abgelaufene Buchungsanfragen: Wenn eine Buchungsanfrage abläuft, bevor du antworten kannst, werden die betreffenden Reisedaten automatisch blockiert. Du kannst diese Reisedaten in deinem Kalender manuell wieder freigeben.
  • Unzureichende Informationen: Airbnb kann deinen Kalender blockieren, wenn du nicht alle für dein Konto erforderlichen Angaben gemacht hast. Stelle also sicher, dass alles auf dem neuesten Stand ist.

So wirken sich Erkundigungen oder Einladungen auf die Verfügbarkeit aus

  • Gäste können sich nach bestimmten Reisedaten erkundigen, bevor sie eine Buchungsanfrage senden: Diese Reisedaten bleiben verfügbar, was bedeutet, dass mehrere Gäste Erkundigungen senden können, bis du eine ausstehende Buchungsanfrage hast. Wenn du dich entscheidest, eine Einladung zur Buchung zu senden, und die Sofortbuchung nicht aktiviert ist, werden die entsprechenden Reisedaten in deinem Kalender automatisch geblockt, bis die Gäste buchen oder die Einladung nach 24 Stunden abläuft – je nachdem, was zuerst eintritt.
  • Wenn du eine Einladung zur Buchung sendest und Gäste bei dir sofort buchen können: In diesem Fall hast du die Möglichkeit, die entsprechenden Reisedaten zu blockieren, bis die Gäste buchen oder die Einladung nach 24 Stunden abläuft, je nachdem, was zuerst eintritt. So gibst du den Gästen die Möglichkeit, die Buchung vorzunehmen. Du kannst die Einladung zur Buchung aber auch jederzeit zurückziehen, wenn du es dir anders überlegst.

Im Info-Center findest du Tipps, wie du eine Preisstrategie festlegst, um deine Buchungszahlen zu steigern.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen?

Verwandte Themen

Hol dir Hilfe zum Thema Buchungen, Konto und mehr.
Einloggen oder registrieren