Zu Inhalten springen
Kunstmuseum

Neue Pinakothek

65 Einheimischen empfohlen ·

Tipps von Einheimischen

Thomas
Thomas
November 12, 2019
Als Pendant zur Alten Pinakothek gründete Ludwig I. in der Mitte des vorigen Jhs. direkt gegenüber die Neue Pinakothek, doch Kriegsschäden zwangen zum Abbruch des alten Klenze-Gebäudes. Alexander von Brancas neues Galeriegebäude, das 1981 als der größte deutsche Museumsneubau nach dem Krieg eröffnet…
Liz
Liz
June 15, 2019
Die Neue Pinakothek ist ein Museum der europäischen Kunst des 19. Jahrhunderts. Sie bietet einen Überblick über die Epochen der europäischen Kunst von der Aufklärung bis zum Anbruch der Moderne – von Goya und David bis zu van Gogh und Cézanne – und umspannt damit das späte 18., das gesamte 19. und…
Bettina U. Stefan
Bettina U. Stefan
February 02, 2019
Dinge, die man vielleicht kennt
Sonja
Sonja
November 22, 2018
eine der drei Pinakotheken
Mario
Mario
September 07, 2018
Die Neue Pinakothek in München ist ein Museum der europäischen Kunst des 19. Jahrhunderts. Im Münchener Kunstareal gelegen, stellt sie ein Bindeglied zwischen ihren zwei Geschwisterinstitutionen dar – der Alten Pinakothek mit den Alten Meistern und der Pinakothek der Moderne für die Kunst des 20…

Einzigartige Aktivitäten in der Umgebung

Unterkünfte in der Nähe

Das empfehlen Einheimische

Kunstmuseum
“In der Alten Pinakothek finden Sie unter den 1400 alten Meistern zwar nicht Leonardo da Vincis „Mona Lisa“, dafür aber seine „Maria mit dem Kinde“ oder Lorenzo Lottos „Mystische Vermählung der heiligen Katharina“: Die Alte Pinakothek zählt zu den sechs bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Ihre Gemälde repräsentieren alle Schulen der europäischen Malerei vom Mittelalter bis zum beginnenden 19. Jh. Die Schwerpunkte aber sind deutsche und niederländische Malerei des 15. und 16. Jhs., holländische und flämische Malerei des 17. Jhs., italienische Malerei des 15. bis 18. Jhs., französische und spanische Malerei der Barockzeit. Das „Sanctissimum“ - und der wohl auch wertvollste Besitz - des Hauses sind Albrecht Dürers „Die vier Apostel“ von 1526, die auf listige Weise von Nürnberg nach München gerieten. Besonders sehenswert sind unter anderem die altdeutschen Meister von Altdorfer bis Cranach im Obergeschoss, die Italiener des 15. und 16. Jhs., der Rubens-Saal, die Franzosen des 17. Jhs., Tiepolos „Anbetung der Könige“ und Jan Brueghels d.Ä. „Großer Fischmarkt“ von 1603. Liebhaber der schwäbischen Malerei finden im Erdgeschoss des Museums die Flügel des Kaisheimer Altars aus der Kaisheimer Zisterzienserklosterkirche von Hans Holbein dem Älteren. Leo von Klenze, König Ludwigs I. berühmter Hofbaumeister, verwirklichte mit dem Bau der Alten Pinakothek zu Beginn des 19. Jhs. revolutionäre architektonische Ideen: Er installierte nicht nur die ersten sichtbaren Oberlichtkonstruktionen eines Museums, sondern führte auch eine völlig neue Raumaufteilung ein, die von verschiedenen Lichtarten und -einfallswinkeln bestimmt wurde. Klenze prägte mit seinem an der italienischen Renaissance orientierten Bauwerk den weiteren Museumsbau in ganz Europa. Die Münchner schätzen die Wiese vor dem Gebäude als Picknickort. | Mi-So 10-18 Uhr, Di 10-20 Uhr | Eintritt 5,50 Euro | So 1 Euro | www.pinakothek.de | Barer Straße 27 | U 2/8 Theresienstraße | Tram 27 Pinakotheken ”
  • 100 Einheimischen empfohlen
Kunstmuseum
“Die Pinakothek der moderne ist eines meiner Lieblings Museen der Stadt. Das Gebäude ist in wunderbar moderner Architektur gehalten. Die Räume sind mit sehr hohen Decken ausgestattet, somit kann die Kunst im vollen Umfang entfaltet werden. Ein Muss für jeden Kunstliebhaber moderner Kunst:)”
  • 180 Einheimischen empfohlen
Park
“Hervorragender Ort für einen tollen Spaziergang im Grünen. Besonders der Nordteil ist zum erholen zu empfehlen. Der Englische Garten ist einer der weltweit größten Stadtgärten. Der Chinesische Turm gehört zu den bekanntester Sehenswürdigkeit. Ein typisch Bayrischer Biergarten lädt zum verweilen ein.”
  • 527 Einheimischen empfohlen
Kunstmuseum
“Für den privaten Kunstsammler und Namensgeber Udo Brandhorst ist es das „schönste Museum der Welt“: 36.000 Glaskeramikstäbchen zieren die in 23 Farben schillernde Fassade! Auf drei Stockwerken werden mehr als 700 Werke ausgestellt, die Sammlung umfasst Werke von Damien Hist, Sigmar Polke, Bruce Naumann, Joseph Beuys - eine ganze Etage wurde dem amerikanischen Konzeptkünstler CY Twombly gewidmet.”
  • 89 Einheimischen empfohlen
Moving Target
“Der Olympiapark wurde anlässlich der olympsichen Spiele angelegt. Schöne Parkanlage. Im angehörigen Olympiastadion finden regelmäßig Veranstaltungen und Konzerte statt”
  • 218 Einheimischen empfohlen
Standort
29 Barer Str.
Maxvorstadt, BY 80799
Telefonnummer+49 89 23805195
ÖffnungszeitenGeschlossen · Öffnet wieder: 10:00 AM
Kreditkarten
Nein
Unterstützt von Foursquare