Zu Inhalten springen
Denkmal/Wahrzeichen

Denkmal für die ermordeten Juden Europas

92 Einheimischen empfohlen ·
Über diesen Ort
Designed by architect Peter Eisenman, Berlin's Holocaust Memorial consists of a 19,000m² site covered with 2,711 concrete slabs or "stelae". Building began on April 1, 2003, and was finished on Dec 15, 2004. It was inaugurated on May 10, 2005 and opened to the public two days later.
Unterstützt von Foursquare

Tipps von Einheimischen

Heinz
Heinz
August 30, 2019
Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas ist nicht nur ein Kunstwerk es gibt auch ein kleines Museum im Baseground. The Memorial to the Murdered Jews of Europe is not only a work of art, but there is also a small museum in the Baseground.
Joe
Joe
January 17, 2018
Das Denkmal für die ermordeten Juden Europas, kurz Holocaust-Mahnmal, in der historischen Mitte Berlins erinnert an die rund 6 Millionen Juden, die unter der Herrschaft Adolf Hitlers und der Nationalsozialisten ermordet worden sind.
Martina
Martina
February 23, 2017
ich kann die viele Tipps geben
Steffi
Steffi
February 03, 2017
Jüdisches Denkmal nahe dem Brandenburger Tor
Myrjana
Myrjana
December 13, 2016
Es gibt immer wieder wundervolle Sonderausstellungen, die neben den historischen Gebäuden und Gestaltungen faszinieren.

Denkmal für die ermordeten Juden Europas mit Entdeckungen auf Airbnb

Lerne mit Entdeckungen auf Airbnb dieses legendäre Wahrzeichen kennen – bei von Einheimischen geleiteten Aktivitäten in kleinen Gruppen

Unterkünfte in der Nähe

Das empfehlen Einheimische

Historische Stätte
“Was gibt es zu entdecken? den ehemaligen Grenzübergang vom sowjetischen in den amerikanischen Sektor von Berlin Eintritt: kostenfrei, das direkt daneben liegende Mauermuseum ist kostenpflichtig Was ist in der Nähe? Friedrichstraße, Martin-Gropius-Bau, Topographie des Terrors, Gendarmenmarkt”
  • 173 Einheimischen empfohlen
Denkmal/Wahrzeichen
“• Das Brandenburger Tor Das Brandenburger Tor in Berlin ist ein frühklassizistisches Triumphtor, das an der Westflanke des quadratischen Pariser Platzes im Berliner Ortsteil Mitte steht. Es wurde als Abschluss der zentralen Prachtstraße der Dorotheenstadt, des Boulevards Unter den Linden, in den Jahren von 1789[1] bis 1793[2] auf Anweisung des preußischen Königs Friedrich Wilhelm II. nach Entwürfen von Carl Gotthard Langhans errichtet. Die das Tor krönende Skulptur der Quadriga ist ein Werk nach dem Entwurf des Bildhauers Johann Gottfried Schadow. ”
  • 218 Einheimischen empfohlen
Natural Feature
“Die Museumsinsel im nördlichen Teil der Spreeinsel in der historischen Mitte der deutschen Hauptstadt gehört zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten Berlins und den bedeutendsten Museumskomplexen Europas. In den Jahren 1830–1930 im Auftrag der preußischen Könige nach Plänen von fünf Architekten entstanden, wurde sie 1999 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen. Die Museumsinsel besteht aus dem Alten Museum, dem Neuen Museum, der Alten Nationalgalerie, dem Bode-Museum und dem Pergamonmuseum. Seit der Wiedervereinigung Deutschlands wird sie im Rahmen des Masterplans Museumsinsel saniert und erweitert. Am 12. Juli 2019 eröffnete die James-Simon-Galerie als neues Besucherzentrum.”
  • 313 Einheimischen empfohlen
Einkaufszentrum
“Der Potsdamer Platz ist ein Verkehrsknoten in den Berliner Ortsteilen Mitte und Tiergarten im Bezirk Mitte zwischen der alten Innenstadt im Osten und dem neuen Berliner Westen. Als Doppelplatzanlage schließt er sich westlich an den Leipziger Platz an. Im Zuge des Baus der Berliner Zoll- und Akzisemauer wurde 1734 das Potsdamer Tor errichtet. Dort begann seit dem späten 18. Jahrhundert die Berlin-Potsdamer Chaussee (später Potsdamer Straße), die ein wichtiges Glied im Netz der Preußischen Staatschausseen war. ”
  • 170 Einheimischen empfohlen
Capitol Building
“Reichtagskuppel: 20 Minuten Gratis-Geschichtsunterricht Der Besuch auf der Kuppel findet immer in Eigenregie statt, es steht jedoch für Erwachsene sowie Kinder ein eigener Audio-Guide "Reichstagskuppel" als kostenloser Informationsservice zur Verfügung. Der elektronische Kuppelführer erzählt in 20 Minuten alles Wissenswerte über das Reichstagsgebäude und seine Umgebung, den Deutschen Bundestag, die parlamentarische Arbeit und die Sehenswürdigkeiten Berlins. Die handlichen Geräte gibt es auf der Dachterrasse in zehn Sprachversionen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Türkisch und Niederländisch.”
  • 110 Einheimischen empfohlen
Standort
1 Cora-Berliner-Straße
Mitte, Berlin 10117
Friedrichstadt
Telefonnummer+49 30 2639430
ÖffnungszeitenGeschlossen · Öffnet wieder: 10:00 AM