Zu Inhalten springen

Was du in Gerolstein unternehmen kannst

Entdecke die Stadt aus der Perspektive von Einheimischen. Entdecke die schönsten Dinge, die man unternehmen kann, sowie die besten Restaurants, und erhalte unbezahlbare Ratschläge von den Menschen, die hier leben.

Restaurant
Von 1 Einheimischem empfohlen
Point of Interest
Travel Agency
“wunderschöne Streckführung von Gerolstein nach Daun (und weiter nach Kaisersesch)”
Von 1 Einheimischem empfohlen
Bäckerei
Von 1 Einheimischem empfohlen
Route
Von 1 Einheimischem empfohlen
Restaurant
Von 1 Einheimischem empfohlen
Point of Interest
Von 1 Einheimischem empfohlen
Point of Interest
“Een mooie wandeling er naar toe, en boven aangekomen kun je prachtig de stad Gerolstein van bovenaf bekijken. Het is net alsof je madurodam bezoekt of een maquette ... ”
Von 1 Einheimischem empfohlen
Mountain
“Die Dietzenley ist ein spektakulärer Aussichtspunkt! Es wartet ein 360 Grad Panorama-Ausblick. Um dorthin zu kommen kann man direkt ab unserer Haustür starten und ist in ca. 30-45 Minuten dort. Man kann auch zu einem nahe gelegenen Parkplatz fahren, von dort aus sind es nur wenige Kilometer.”
Von 1 Einheimischem empfohlen
Park
“Vor der zehnten Etappe des Eifelsteigs sollte man in Gerolstein einen Besuch am Brunnenplatz bzw. dem Helenenbrunnen einplanen und sich einen kräftigen Schluck des hiesigen Mineralwassers gönnen. Denn noch innerhalb der Stadt wartet die erste deutliche Steigung auf den Wanderer, die am Hang der Ruine Löwenburg in die Höhe führt. Auch dieser sollte man einen kurzen Besuch abstatten, da die Terrasse der einstigen Burg des 12. Jahrhunderts einen herrlichen Blick auf Gerolstein und das Kylltal ermöglicht. Auch die folgende idyllische Wegstrecke auf einem schmalen Waldpfad erfordert geübte Wadenmuskulatur. 200 Höhenmeter sind es insgesamt vom Kylltal hinauf zum hölzernen Aussichtsturm auf der Dietzenley. Nach einer weiteren, verdienten Pause wandert es sich gemütlich im leichten Auf und Ab durch die waldreiche Landschaft rund um Neroth. Dort gelangt man in das Tal der Kleinen Kyll und überwindet abermals steile 200 Höhenmeter, um den Gipfel des Nerother Kopfs zu überqueren. Dass die Etappe nicht nur wegen ihrer Länge von fast 24 Kilometern, sondern auch wegen der Höhenmeter als anspruchsvoll bezeichnet werden darf, beweist sie noch ein letztes Mal kurz vor dem Ziel Daun - ein letzter, bewaldeter Hügel mit seinen 80 Höhenmetern Unterschied wartet auf seine Besteigung.”
Von 1 Einheimischem empfohlen
Park
Von 1 Einheimischem empfohlen
Establishment
“Schöner Park mit Raubvogelschau und Wolfsfütterung, weitere Tiere am Fuße einer Burg”
Von 1 Einheimischem empfohlen