Zu Inhalten springen

Aktivitäten in Dortmund

Top-Empfehlungen von Einheimischen

Vom Sightseeing bis hin zu versteckten Juwelen: Finde mit der Hilfe von erfahrenen Einheimischen heraus, was die Stadt einzigartig macht.
Soccer Stadium
“Der Signal Iduna Park (Eigenschreibweise: SIGNAL IDUNA PARK; bei UEFA-Wettbewerben werbefrei BVB-Stadion Dortmund), bis Dezember 2005 und im Sprachgebrauch auch Westfalenstadion, ist ein Fußballstadion im Bezirk Innenstadt-West der nordrhein-westfälischen Großstadt Dortmund. Mit 81.365 Zuschauerplätzen[4] – zu nationalen Fußballspielen wie Bundesliga und DFB-Pokal – ist es das größte Fußballstadion Deutschlands. Bei internationalen Begegnungen (z. B. Länderspielen, Champions League oder Europa League) bieten sich 66.099 Sitzplätze. Das Stadion liegt an der Strobelallee und ist seit 1974 die Spielstätte des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund und war bereits mehrfach Austragungsort internationaler Fußballturniere, u. a. der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 und zuletzt der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 sowie von Heimspielen der deutschen Nationalmannschaft. Das Stadion der UEFA-Kategorie 4 ist mit den markanten gelben Pylonen der Dachkonstruktion ein Wahrzeichen der Stadt Dortmund.”
  • Von 34 Einheimischen empfohlen
Einkaufszentrum
“Sehr viele Geschäfte zum Shoppen bis 20 Uhr. Bis 21 Uhr auch Gastronomie Essen und Trinken”
  • Von 16 Einheimischen empfohlen
Lake
“Wenn Ihr es mögt, entspannte Stunden am Wasser zu verbringen, seid Ihr am PHOENIX See in Dortmund genau richtig. Der See im Dortmunder Stadtteil Hörde bietet Euch auf einer Fläche von 1,2 Kilometern Länge und 320 Metern Breite nicht nur Entspannung, sondern auch eine üppige Gastronomielandschaft. Im Hafenbereich des PHOENIX See kommen nicht nur Segeler und Wassersportler auf ihre Kosten: Hier erwaten Euch zahlreiche Cafés und Restaurants, die Euch nicht nur mit einem tollen Seeblick verwöhnen, sondern auch für einen genussvollen Zwischenstopp sorgen. Auch für einen ausgiebigen Spaziergang ist der künstlich angelegte See in Dortmund ein perfektes Ziel.”
  • Von 28 Einheimischen empfohlen
Museum
“Für jeden Fußballfan ein Muss. Spannend und interessante Ausstellung, sehr multimedial aufgebaut. Das Museum liegt direkt am Hauptbahnhof und ist daher sowohl per U-Bahn als auch zu Fuß von der Wohnung gut zu erreichen. ”
  • Von 17 Einheimischen empfohlen
Park
“Der Westfalenpark Dortmund wurde zur ersten der drei dortigen Bundesgartenschauen eröffnet. Auf dem Gelände des alten Kaiser-Wilhelm-Hains[1], des Buschmühlenparks, einer Mülldeponie und verwilderten Kleingartenanlagen entstand eine Parkanlage, deren Mittelpunkt das mit 220 Metern damals höchste deutsche Gebäude, der Florianturm, bildet. Der Park zählt mit 70 Hektar zu den großen innerstädtischen Parkanlagen in Europa und dient als beliebtes Ausflugs- und Erholungsziel in Nordrhein-Westfalen. Er beheimatet das Deutsche Rosarium, das seinen Besuchern mehr als 3.000 verschiedene Rosenarten präsentiert und ist Ort vieler Konzerte und regelmäßig stattfindender Veranstaltungen, wie etwa des Festivals Juicy Beats oder des Lichterfestes. Außerdem findet die Abschlusskundgebung der traditionellen 1. Mai-Demonstration des DGB dort statt. Besonders beliebt sind die Konzerte auf der Seebühne sowie das a-cappella-Festival und die Trödelmärkte. Viele Veranstaltungen finden unter dem in der Mitte des Parks gelegenen Sonnensegel statt. Dabei waren die 1980er-Jahre-Partys oder die Ibiza-Partys Publikumsmagneten, die weit über 1.000 Besucher anzogen. Der Westfalenpark wurde zur Bundesgartenschau Euroflor 1969 um 10 Hektar erweitert. Auf dem Areal entstanden das Rosarium und, in seinem Zentrum, das Wasserherz, ein Bassin, dessen Pegelstand periodisch wechselt.[2] Das 1969 vom Architekten Günter Behnisch entworfene Sonnensegel gilt als Experimentalbau einer freitragenden Dachkonstruktion. Nachdem hier die Machbarkeit einer solchen Deckenkonstruktion unter Beweis gestellt wurde, folgte der Bau des Münchner Olympiastadions. Im Park findet man auch das Naturschutzhaus. Zur Zeit der Bundesgartenschau 1991 wurde dort 2,5 % der Gesamtfläche des Parkes dem Naturschutz zur Verfügung gestellt. Diese Fläche ist „eine Insel des ehrenamtlichen Naturschutzes“ inmitten einer Parkanlage. Stellvertretend für die unentgeltlich arbeitenden, engagierten Naturschützer betreut die AGARD (AG Amphibien- und Reptilienschutz in Dortmund) diese Naturschutzinsel. Schulklassen, Kindergärten und andere Gruppen jeder Altersstufe (ab 5 Jahre) haben im und am Naturschutzhaus die Möglichkeit, die Natur zu erforschen. Der Westfalenpark liegt am nördlichen Talhang der Emscher und das Gelände folgt mit sanftem Gefälle der natürlichen Geografie. Der Fluss selbst bildet die Südgrenze des Parks. Auf dem südlichen Teil des Parkgeländes befand sich die Zeche Am Busch, eingerichtet 1768. Dort war seit dem 21. Februar 1816 die erste Dortmunder Dampfmaschine in Betrieb. Sie pumpte Grubenwasser aus etwa 25 Metern Teufe und ermöglichte so den Tiefbau auf Steinkohle. Bei der unterirdischen Verlegung des Abwasserkanals im Rahmen des Projekts Umbau des Emschersystems Anfang der 1990er Jahre wurde ein Teil der alten Stollen und Querschläge angeschnitten und fotografisch dokumentiert. Diese Dokumentation ist auf dem rekonstruierten Göpelschacht Christine im Westfalenpark als Ausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. 2007 begannen die Arbeiten einer großflächigen Umgestaltung der Parkflächen, welche mittlerweile abgeschlossen sind. Unter dem Arbeitstitel Florians Garten nimmt der Westfalenpark am Forschungsprojekt Nachhaltige Stadtparks teil. 2019 wurden dank einer Spende der Bauckloh-Stiftung zehn Fledermauskästen, zwei Eulenhöhlen, drei Kleiberhöhlen, drei Baumläuferhöhlen, zehn Nischenbrüterhöhlen, fünf Schläferkobel für Bilche, zehn Insektenhotels, 15 Igelkuppeln sowie zwölf alte Apfelsorten und 27 heimische Vogelschutzgehölze angeschafft. Im Westfalenpark Dortmund sind weiterhin das Deutsche Kochbuchmuseum, ein nostalgisches Puppentheater sowie das Ballettzentrum Westfalen (früher: RWE-Sonnenenergieforum) ansässig. Mehrere Spielplätze, unter anderem ein großer Abenteuerspielplatz für Kinder, ein Bouleplatz, Freiluftschach, eine Parkeisenbahn, ein Sessellift, Kneippanlagen, Boots- und Bollerwagenverleih und der große Spielbogen runden das Freizeitangebot des Westfalenparks für Groß und Klein ab. Im Sommer 2006 wurde zudem ein Fußball-Kleinspielfeld mit Kunstrasen und 100 Tribünensitzen eröffnet. Der Sessellift des Westfalenparks ist ein 1959 in Betrieb genommener Zweiersessellift, der eine Höhendifferenz von 23 Metern überwindet und 720 Personen pro Stunde befördern kann. Das Lichterfest findet seit 1959 im Sommer statt und bietet den mehreren zehntausend Besuchern Feuerwerk und Unterhaltung.[5] Von Ende November bis Anfang Januar wird seit 2006 der Westfalenpark alljährlich im Rahmen der Aktion Winterleuchten illuminiert. Quelle: Wikipedia”
  • Von 14 Einheimischen empfohlen
Sublocality
“Die Westfalenhallen Dortmund sind ein Messe-, Kongress- und Veranstaltungszentrum am Rheinlanddamm in Dortmund. Unter der Führung der Muttergesellschaft Westfalenhallen Dortmund GmbH arbeiten insgesamt drei Tochterunternehmen: Messe Dortmund GmbH, Kongress Dortmund GmbH und Westfalenhalle GmbH. Alleinige Gesellschafterin der Westfalenhallen Dortmund GmbH ist die Stadt Dortmund. Der Jahresumsatz der Gesellschaft liegt bei 40 bis 50 Millionen Euro. Die Westfalenhallen umfassen insgesamt neun Messehallen mit einer Gesamtfläche von rund 60.000 Quadratmetern und eine Eingangshalle. Die bekannteste ist die denkmalgeschützte Westfalenhalle (ohne Nummer). Sie gehört zu den traditionsreichsten Veranstaltungsarenen Deutschlands. Zum Areal gehören außerdem die Messe Westfalenhallen Dortmund, das Kongresszentrum Westfalenhallen und das Mercure-Hotel Messe & Kongress Westfalenhallen. Die Westfalenhallen verzeichnen rund 1,7 Millionen Besucher jährlich. 2009 konnte der 100-millionste Besucher seit 1952 begrüßt werden. Quelle: Wikipedia”
  • Von 16 Einheimischen empfohlen
Park
“Mein Lieblingspark in Dortmund! See, Wald, Botanischer Garten, Zoo. Alles, was das Herz begehrt :) ”
  • Von 10 Einheimischen empfohlen
Sublocality
“Park mit alternativem Publikum und vor allem im Sommer sehr gut besucht (Grillmöglichkeiten, etc.)”
  • Von 10 Einheimischen empfohlen
Café
“Kleines, süßes Café. Perfekt für Kaffe und Kuchen an einem sonnigen Nachmittag mitten im Kreuzviertel....”
  • Von 10 Einheimischen empfohlen
Nachtclub
$$
“da noch mit eine der besten Partys der Stadt sind, auch ist das Moog nur 400 Meter von meiner Wohnung weg ;-)”
  • Von 9 Einheimischen empfohlen
Zoo
“Ein ultimatives Erlebnis mit kleinen Kindern. In fünf Minuten zu Fuß zu erreichen.”
  • Von 3 Einheimischen empfohlen
Museum
“Der Anlaufpunkt für Liebhaber von Kunst und Kreativwirtschaft. Direkt dahinter beginnt das Unionsviertel, hier findet man viel street art! ”
  • Von 13 Einheimischen empfohlen
Route
“one of germanys most populat shopping streets. Be careful on saturdays - very crowded. Sundays closed.”
  • Von 8 Einheimischen empfohlen
Bar
“kleiner Nachtclub mit exzellenten Drinks - kein eintritt - beim DJ muss man Glück haben”
  • Von 9 Einheimischen empfohlen
Restaurant
$$
“Neue deutsche Küche zu etwas gehobeneren Preisen aber es lohnt sich! New german food - delicious! Prices are a little bit higher but it is worth it!!!”
  • Von 6 Einheimischen empfohlen
Establishment
“You are here for a concert in Konzerthaus Dortmund? It takes you 10 minutes to walk or around 7€ for a taxi.”
  • Von 8 Einheimischen empfohlen

Erstklassig bewertete Entdeckungen

Erstklassige Restaurants

Nachtclub
“da noch mit eine der besten Partys der Stadt sind, auch ist das Moog nur 400 Meter von meiner Wohnung weg ;-)”
  • Von 9 Einheimischen empfohlen
Restaurant
“Neue deutsche Küche zu etwas gehobeneren Preisen aber es lohnt sich! New german food - delicious! Prices are a little bit higher but it is worth it!!!”
  • Von 6 Einheimischen empfohlen
Restaurant
“Studentenkneipe mit auch älterem Publikum. Sehr gute Küche mit vegetarischen und veganen Optionen. Sehr entspannte Atmosphäre. Im Sommer wunderschöner Biergarten im Innenhof. Im Hinterhof das Roxi mit vielfältigen Kulturangeboten.”
  • Von 3 Einheimischen empfohlen
Restaurant
“Dies ist unser Familienbetrieb. Am Wochenende ist eine Reservierung empfehlenswert. ”
  • Von 4 Einheimischen empfohlen
Restaurant
“uriges Restaurant mit eigener Hausbrauerei. Deftiges und lokales Essen in gute Qualität und authentischem Ambiente.”
  • Von 4 Einheimischen empfohlen
Amerikanisches Restaurant
“Very good american restaurant and cocktail bar! Meeting point after BVB games. Great food for normal prices. Try one of the cockails - amazing!”
  • Von 4 Einheimischen empfohlen
Night Club
“Eine wirklich schöne, gemütliche Bar, in der man auch gut essen kann. Manchmal gibt es hier Livemusik und Konzerte, an Wochenenden finden regelmäßig Partys statt.”
  • Von 6 Einheimischen empfohlen
Sport-Bar
“Ob nach dem Fußball, oder auf den Partys...immer gute Stimmung. Einfach so auch als Biergarten schön.”
  • Von 3 Einheimischen empfohlen

Lerne Dortmund kennen

Entdecke mehr auf Airbnb