Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Aktualisiere die Fotos in deinem Inserat

    Zwei professionelle Fotografen teilen fünf Tipps für ein herausragendes Inserat auf Airbnb.
    Von Airbnb am 26. Juli 2022
    Lesezeit: 7 Min.
    Aktualisiert am 26. Juli 2022

    Das Wichtigste

    • Wähle ein Titelbild, das die Persönlichkeit deiner Unterkunft zum Ausdruck bringt.

    • Beseitige Unordnung, fotografiere auf Augenhöhe und setze deine Komposition gut durchdacht in Szene.

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du als Gastgeber:in noch besser werden kannst.

      Wusstest du, dass die Fotos eines der wichtigsten Kriterien für Gäste sind, wenn sie sich für eine Unterkunft entscheiden? Die Qualität deiner Fotos kann sich auch darauf auswirken, wie häufig potenzielle Gäste dein Inserat in den Suchergebnissen finden. Hochwertige Fotos sind also für Gastgeber:innen unerlässlich, sie möglichst erfolgreich sein wollen.

      Jeff und Candida sind professionelle Fotograf:innen und Superhosts, die ihre Kreativität nutzen, um mehr Buchungen für ihre Wüstenunterkunft „ El Rancho“ in Joshua Tree, Kalifornien, zu generieren. Ihr Geheimnis ist es, ihre Unterkunft auf Fotos genauso schön aussehen zu lassen, wie sie es im echten Leben ist.

      Hier verrät dir das Paar seine Profitipps für noch bessere Inseratsfotos.

      Die Fotograf:innen und Superhosts Jeff und Candida geben Tipps, wie du deine Unterkunft mit großartigen Fotos in Szene setzt.

      1. Weg mit dem Durcheinander

      Wenn du deine Unterkunft fotografierst, solltest du vorher aufräumen. „Manchmal überrascht es uns, wie viele Leute vergessen, Unordnung zu beseitigen, bevor sie einen Raum fotografieren“, berichtet Jeff. „Wir versuchen, in unseren Wohnräumen keine Unordnung entstehen zu lassen. So gelingt das gewünschte Foto – ohne Dinge, die den Blick ablenken – viel einfacher.“

      Das bedeutet jedoch nicht, dass deine Unterkunft völlig kahl sein sollte. „Füge dem Motiv eine persönliche Komponente hinzu“, sagt Candida, also beispielsweise eine Decke oder einen kleinen Stapel Bücher. „Das macht eine Unterkunft viel einladender.“

      2. Gestalte dein Titelbild

      Das Titelbild deiner Unterkunft ist das erste, was Reisende in den Suchergebnissen und auf deiner Inseratsseite entdecken. Versuche also, einen möglichst guten ersten Eindruck zu machen.

      „Mach dir Gedanken darüber, was deine Unterkunft von anderen unterscheidet. Was mach sie besonders? Glaubst du, die Leute können sich vorstellen, wie es ist, bei dir zu wohnen? Erkunde andere Unterkünfte auf Airbnb, um dich inspirieren zu lassen und herauszufinden, was gut funktioniert“, empfiehlt Candida.

      Erfasse auch alle besonderen Bereiche, die für potenzielle Gäste interessant sein könnten. Du könntest beispielsweise mithilfe eines Fotos aus größerer Distanz den Außenbereich deiner Unterkunft zeigen.

      3. Finde dein Licht

      „Das Geheimnis toller Inseratsfotos ist das Licht“, erläutert Candida. Hier sind ein paar Vorschläge, wie du deine Unterkunft im richtigen Licht präsentieren kannst:

      • Beobachte das Licht. Experimentiere ein bisschen und erkunde, wie sich das natürliche Licht innerhalb und außerhalb deiner Unterkunft im Laufe des Tages verändert.
      • Fotografiere in der Abenddämmerung oder bei Tagesanbruch. Wenn du im Freien fotografierst, mach deine Fotos kurz nach Sonnenaufgang oder vor Sonnenuntergang – zur sogenannten Goldenen Stunde. Das Licht ist dann weicher und weniger direkt und verleiht deinem Gebäude einen schönen, warmen Ton.
      • Nutze das Tageslicht. Wenn du Innenbereiche fotografierst, dann such dir die Tageszeit, an der du das direkteste natürliche Licht hast. Künstliches Licht sollte immer die letzte Option sein, da es auf Fotos oft zu grell wirkt.
      • Schalte den Blitz aus. Genau wie bei anderen künstlichen Beleuchtungen kann ein Blitz einen harten Effekt erzeugen. Wenn es in dem Raum, den du fotografierst, kein natürliches Licht gibt, schalte eine Lampe ein, um eine gemütliche Atmosphäre zu schaffen.

      4. Entwickle deine Komposition

      Wenn es um die Qualität eines Fotos geht, ist die Bildkomposition – also Faktoren wie Ausrichtung, Größe, Anordnung und Symmetrie – ebenso wichtig wie das Motiv. Hier sind ein paar Tipps, die du bei deiner Komposition berücksichtigen könntest:

      • Zentriere deine Fotos. Denk daran, dass Airbnb Fotos zuschneidet, damit sie in dein Inserat und in die Suchergebnisse passen. Platziere dein Hauptmotiv in der Mitte des Bildes, damit nichts Wichtiges abgeschnitten wird. „Wenn es besondere Stücke in deiner Unterkunft gibt, die du wirklich liebst, dann versuche, sie in den Mittelpunkt des Fotos zu stellen, damit sie zur Geltung kommen“, sagt Jeff.
      • Fotografiere auf Augenhöhe. Wenn du ein Foto in einem neutralen Winkel aufnimmst – ohne Verzerrungen oder Neigung nach oben oder unten –, ist das Bild ausgewogen und die Gäste können den Raum so kennenlernen, als ob sie sich im echten Leben dort aufhalten würden.
      • Verwende die Drittel-Regel. „Wenn du dein Bild in Drittel unterteilst, kannst du diese als Orientierung für die Anordnung der Elemente in deiner Komposition verwenden“, erklärt Jeff.
      • Füge eine Vielzahl von Aufnahmen hinzu. Fotos aus größerer Distanz sind ideal, um die Größe eines Raumes zu verdeutlichen, während Fotos aus mittlerer Distanz am besten dafür geeignet sind, sich auf bestimmte Objekte wie einen Fernseher oder einen Heimtrainer zu konzentrieren. Nahaufnahmen solltest du für kleine Details nutzen, die die Persönlichkeit deiner Unterkunft unterstreichen.
      • Stelle Zusammenhänge her. Betrachte deine Bildergalerie als einen geführten Rundgang und zeige potenziellen Gästen auf den Fotos, wie die Räume miteinander verbunden sind.

      5. Präsentiere deine Unterkunft

      Wenn du entscheidest, was du fotografieren und was du weglassen solltest, dann versuche, wie ein Gast zu denken.

      „Es ist wichtig, eine Reihe von Bildern zu wählen, die deine Geschichte am besten erzählen“, erklärt Candida. „Was werden deine Gäste an der Unterkunft lieben? Was könnte sie überraschen? Wie kannst du Details zeigen, aber trotzdem einen Gesamteindruck der Zimmer vermitteln?“

      Denk daran, dass ein Teil deiner Geschichte darin besteht, herauszuzoomen und auch deine Umgebung zu präsentieren. „Nicht jedes Bild muss deine Unterkunft zeigen“, meint Jeff. Du könntest zum Beispiel Fotos von einem nahe gelegenen Wanderweg oder dem netten Café an der Ecke einfügen.

      Das Wichtigste ist jedoch: Wenn du deine Unterkunft und deine Nachbarschaft präsentierst, solltest du stets hochwertige Fotos verwenden, damit potenzielle Gäste ein Gefühl für deine Unterkunft bekommen – und sie hoffentlich für einen unvergesslichen Aufenthalt buchen.

      Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.


      Das Wichtigste

      • Wähle ein Titelbild, das die Persönlichkeit deiner Unterkunft zum Ausdruck bringt.

      • Beseitige Unordnung, fotografiere auf Augenhöhe und setze deine Komposition gut durchdacht in Szene.

      • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du als Gastgeber:in noch besser werden kannst.

        Airbnb
        26. Juli 2022
        War das hilfreich?