Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Tipps, um Partys in deiner Unterkunft zu verhindern

    Informiere dich über das weltweite Verbot von Partys sowie über Strategien zur Vermeidung von Problemen.
    Von Airbnb am 1. Juli 2020
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 25. Juli 2022

    Das Wichtigste

    • Die Richtlinien von Airbnb für Partys und Veranstaltungen ermöglichen es dir, ohne Konsequenzen zu stornieren, wenn du den Nachweis erbringen kannst, dass Gäste eine Party planen.

    • Klare Erwartungen und Kommunikation können helfen, Probleme zu vermeiden.

    Die Sicherheit von Gastgeber:innen und Gästen ist eine der Prioritäten von Airbnb. Um unangemessenes Verhalten in den auf Airbnb inserierten Unterkünften zu verhindern, verbieten wir störende Partys und Veranstaltungen, einschließlich Zusammenkünften mit offener Einladung.

    Unser globales Verbot von Partys und Veranstaltungen hat seit seiner Einführung im August 2020 zu einem Rückgang der gemeldeten Partys um 44 % im Vergleich zum Vorjahr geführt. Es wurde auch von Gastgeber:innen, Community-Vertreter:innen und politischen Entscheidungsträger:innen gut aufgenommen.

    Ganz gleich, ob du schon hunderte Male Gastgeber:in warst oder gerade erst loslegst: Wir möchten, dass du Gäste mit einem guten Gefühl in deiner Unterkunft willkommen heißt. Hier sind sechs Maßnahmen, die du ergreifen kannst, um Partys zu verhindern und einige damit verbundene Risiken zu verringern.

    1. Erfahre, wie das Verbot funktioniert

    Um Probleme zu verhindern, bevor sie entstehen, empfehlen wir dir, unsere Richtlinien für Partys und Veranstaltungen zu prüfen. Dies sind einige der wichtigsten Punkte:

    • Störende Partys und Veranstaltungen sowie offene Einladungen für Zusammenkünfte sind nicht erlaubt.
    • In bestimmten Ländern und Regionen haben wir einige Einschränkungen für Gäste unter 25 Jahren eingeführt, wenn diese negative oder weniger als drei positive Bewertungen haben und gesamte Unterkünfte in ihrer Gegend buchen möchten.
    • In den kommenden Monaten werden wir die Obergrenze für die maximale Belegung mit 16 Personen aufheben, die wir 2020 vor allem als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie eingeführt haben.
    • Gastgeber:innen traditioneller Gastgewerbebetriebe wie Boutique-Hotels dürfen entsprechende Veranstaltungen nach eigenem Ermessen zulassen.
    • Gastgeber:innen dürfen keine Zusammenkünfte genehmigen, die gegen die Richtlinien verstoßen.

    Airbnb kann Maßnahmen gegen Gäste und Gastgeber:innen ergreifen, die gegen unsere Richtlinien verstoßen.

    2. Wecke bei Gästen die richtigen Erwartungen

    Es empfiehlt sich, deine Inseratsbeschreibung und deine Hausregeln zu aktualisieren, damit Gäste vor der Buchung wissen, was sie erwarten können. Stelle klar, ob sich Gäste, die nicht in der Buchung angegeben sind, auf dem Gelände aufhalten dürfen, insbesondere, wenn deine Unterkunft Platz für viele Personen bietet oder über einen Swimmingpool oder einen großen Außenbereich verfügt.

    3. Lerne deine Gäste kennen

    Eine klare Kommunikation mit deinen Gästen ist eine Möglichkeit, dich selbst, deine Unterkunft und deine Nachbarschaft zu schützen. Nachdem du eine Buchungsanfrage oder eine bestätigte Buchung erhalten hast, solltest du die Informationen über deine Gäste prüfen und ein paar grundlegende Fragen zu ihrem Besuch stellen. Du kannst zum Beispiel fragen:

    • Was ist der Grund für deine Reise?
    • Wer wird außer dir in der Unterkunft übernachten?
    • Kannst du bitte bestätigen, dass du die Hausregeln gelesen hast?

    Dies ist auch eine Gelegenheit, Gäste an alles zu erinnern, was sie nicht vergessen oder übersehen sollen, beispielsweise die Ruhezeiten. Du kannst auf lokale Gesetze oder Einschränkungen in Bezug auf Lärm, Parkplätze und öffentliche Gesundheit hinweisen.

    4. Nimm Rücksicht auf deine Nachbarschaft

    Lass deine Nachbar:innen wissen, dass du Gäste aufnimmst. Du kannst vertrauenswürdigen Nachbar:innen deine Kontaktdaten geben und sie bitten, sich mit dir in Verbindung zu setzen, wenn unerwartete Probleme auftreten.

    Wenn sie Bedenken äußern, kannst du ihnen versichern, dass die große Mehrheit der Gäste keinerlei Probleme verursacht. Tatsächlich gab es 2021 weltweit bei 99,92 % aller Buchungen auf Airbnb keine Berichte über sicherheitsrelevante Probleme.*

    5. Sei verfügbar für Gäste

    Auch wenn du einen eigenständigen Check-in anbietest, kannst du deinen Gästen signalisieren, dass du verfügbar bist. Das kannst du vor, während und nach dem Check-in tun:

    • Lass deine Gäste wissen, wie sie dich in einem Notfall erreichen können. So bist du besser in der Lage, ewaige Vorfälle zu bewältigen, und deine Gäste werden eine schnelle Antwort zu schätzen wissen.
    • Biete an, vorbeizukommen – oder jemanden vorbeizuschicken –, falls Gäste etwas brauchen. Wenn du nicht in der Nähe wohnst, ist es eine gute Idee, eine:n Verwalter:in oder Co-Gastgeber:in einzusetzen, der oder die solche Dinge bei Bedarf persönlich regeln kann.

    6. Ergreife Maßnahmen, wenn du Bedenken hast

    Wenn du glaubst, dass ein Gast eine Party plant, kannst du die Buchung vor dem Check-in ohne Konsequenzen stornieren. Wir werden dich um Nachweise für deine Entscheidung bitten, z. B. um Nachrichten von deinem Gast und andere Belege.

    Nehmen wir zum Beispiel an, Gäste, die in der Nähe deiner Unterkunft wohnen, buchen einen Last-Minute-Aufenthalt für eine Nacht an einem Wochenende. Sie schreiben dir eine Nachricht und fragen nach zusätzlichen Parkplätzen für mehrere Freunde. Außerdem liest du die Bewertung eines anderen Gastgebers oder einer anderen Gastgeberin über diese Gäste, in der eine Party erwähnt wird. Wenn du uns über die Nachricht dieser Gäste und die Bewertung informierst, kannst du die Buchung gegebenenfalls ohne Konsequenzen stornieren.

    Möglicherweise kannst du online stornieren, wenn du die Sofortbuchung aktiviert und die Obergrenze von drei Stornierungen pro Jahr noch nicht erreicht hast. Wenn der Check-in des Gastes weniger als 24 Stunden in der Zukunft liegt, musst du uns kontaktieren, um die Buchung zu stornieren.

    Mehr zum Thema Sicherheit und Erwartungen beim Gastgeben erfährst du in unseren Community-Richtlinien.

    * Basierend auf internen Daten von Airbnb, die vom 1. Januar bis zum 31. Dezember 2021 erhoben wurden.

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Die Richtlinien von Airbnb für Partys und Veranstaltungen ermöglichen es dir, ohne Konsequenzen zu stornieren, wenn du den Nachweis erbringen kannst, dass Gäste eine Party planen.

    • Klare Erwartungen und Kommunikation können helfen, Probleme zu vermeiden.

    Airbnb
    1. Juli 2020
    War das hilfreich?