Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Kleine Häuser für große Träume

    Ein Superhost verrät seine Geheimnisse als erfolgreicher Gastgeber von besonderen Unterkünften in Atlanta.
    Von Airbnb am 18. Dez. 2020
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 28. Apr. 2021

    Das Wichtigste

    • Dieser Superhost hat einen Businessplan erstellt, um einzigartige Inserate ins Leben zu rufen

    • Er hat ein bewaldetes Grundstück mit einem Geräteschuppen in einzigartige, vollwertige Unterkünfte für Gäste verwandelt

    • Bei ihm stehen Design und Individualität im Vordergrund, und er beherbergt mittlerweile Tausende Gäste pro Jahr

    • Gastgeben bei Airbnb macht Spaß, ist erfüllend und bringt ein stetiges Einkommen

    Unter dem mächtigen Dach von 600 Bäumen, die sich auf einem 2,5 Hektar großen Grundstück abseits ausgetretener Pfade außerhalb von Atlanta befinden, hat Darrel Maxam seine Berufung gefunden: Er ist Gastgeber für besondere Unterkünfte auf Airbnb.

    Alles begann in einem winzigen Häuschen. Darrel verbrachte die ersten sechs Jahre seines Lebens barfuß in einer 14 Quadratmeter großen Betonschachtel in Jamaika. Jahre später, als seine Familie nach Conneticut gezogen war, führte ihn seine unstillbare Lust auf das Lernen zu drei Universitätsabschlüssen. Und all seine Abschlüsse – von seinem Hauptfach Kunst über sein Nebenfach Geschichte bis hin zu seinem MBA in Projektmanagement – kommen ihm als Gastgeber zugute.

    Heute ist Darrel ein tolles Beispiel dafür, wie man ein erfolgreicher Gastgeber wird. Er hat fünf Tiny Houses sowie ein Baumhaus errichtet und arbeitet gerade an einem geodätischen Baumhaus im Kuppelstil. Als äußerst sozialer Mensch hat er so einen Weg gefunden, seine vielen Leidenschaften zu leben und auch mit seinen Gästen zu teilen.

    Darrel sieht darin einen Zweck, der über seinen persönlichen Erfolg hinausgeht. Als Veteran, der Lebensmittel in seine Gemeinde bringt und ältere Menschen unterstützt, glaubt er, dass solche besonderen Unterkünfte auch eine kreative Möglichkeit sind, die lokale Wirtschaft anzukurbeln. „Airbnb kann helfen, die Hauptstraßen unserer Städte und Dörfer wieder aufzuwecken“, sagt er. „Es geht dabei darum, eine Gemeinschaft wieder zu beleben und sie zurück zu ihren Ursprüngen zu bringen.“

    Kleiner Anfang mit viel Wachstumspotenzial

    Darrels Vision ist einzigartig und perfekt umgesetzt. Nachdem Darrel ein Haus für seine Familie auf einem bewaldeten Grundstück mit Wachstumspotenzial gekauft hatte – und sein neues Haus auf Airbnb für Gäste zur Verfügung stellte, um die Hypothek abzubezahlen – wagte er 2015 den Schritt und investierte in seine Vision.

    Mit Unterstützung eines lokalen Bauunternehmers errichtete er mit seinem persönlichen Kredit von weniger als 70.000 $ sein erstes Tiny House in seinem riesigen Garten. Der Bau dauerte acht Wochen.

    Darrel hatte sowohl als passionierter Reiseliebhaber als auch als Gastgeber, der seine Unterkunft vermietete, Airbnb von beiden Seiten kennengelernt. Sein Tiny House wurde sofort zum Erfolg. Innerhalb der ersten Woche, in der das Inserat veröffentlicht wurde, waren die Wochenenden für drei Monate ausgebucht.

    Darrel ist jemand, der schnell lernt und sich von fast allem begeistern lässt, seien es Bäume, Lebensmittel, wissenschaftliche Fachzeitschriften oder japanisches Design. „Meine Sucht ist das Denken“, sagt er. „Ich liebe es, darüber nachzudenken, wie man Dinge verbessern kann.“ Dadurch, dass er klein anfing, konnte er schnell arbeiten, gut planen und alles richtig machen.

    Bauen für die Zukunft

    Durch einen stetigen Strom an Buchungen konnte Darrel seinen Kredit innerhalb von 18 Monaten abbezahlen. „Ich habe entschieden, dass ich kein Projekt beginne, das nicht innerhalb von 18 Monaten Gewinn abwirft“, sagt er. Er wusste genau, was er dann als Nächstes tun wollte: den Gewinn erneut investieren.

    Darrel hatte bereits zuvor das Potenzial von Tiny Houses als Unterkünfte für Gäste erkannt und war bestrebt, weitere dieser kleinen Häuschen zu baune. Innerhalb von vier Jahren wurde er stolzer Besitzer der „Tiny Five“: Jedes der fünf von Hand errichteten Tiny Houses steht in seiner eigenen Waldlandschaft und ist einzigartig mit wiederverwerteten Materialien eingerichtet.

    Darrel setzte jedes Häuschen in einem eigenen Thema um und lebte so seine Leidenschaft für Projekte aus, die sowohl unterhaltsam als auch erschwinglich waren. Er verkleidete die Fassade des ersten Hauses mit Zedernholz, das mit der japanischen Technologie „Shou Sugi Ban“ konserviert wurde, und richtete es mit wiederverwertetem Holz, Antiquitäten und Zimmerpflanzen ein – alles Dinge, die er schon seit seiner Kindheit liebte.

    Es war nicht immer einfach. Darrel und seine Frau, die Krankenschwester in der Onkologie ist, verwalteten die Buchungen, zogen drei kleine Kinder auf und hatten auch ihre normalen Jobs.

    Aber Darrels Rechnung ging auf. Die Tätigkeit als Gastgeber von Tiny Houses machte sich bezahlt – die Investitionen waren klein und die Häuschen warfen bald Gewinn ab.

    Einzigartige Unterkünfte mitten im Wald

    Darrel hatte es sich zum Ziel gesetzt, einzigartige Unterkünfte zu bauen, die durch ihre wunderschöne Gestaltung auffallen. Aus vielen kleinen, einzelnen Ideen wurde ein Gesamtkonzept, als er erfuhr, dass es in der gesamten Region um Atlanta nur zwei Baumhäuser gab.

    Was lag da also näher, als ein Baumhaus zu bauen und zu perfektionieren und in eine Unterkunft für Gäste zu verwandeln? Und das Konzept ging auf: Er rechnet damit, sein Baumhaus innerhalb von 15 Monaten nach Fertigstellung abbezahlt zu haben.

    Teil von Darrels Erfolgskonzept ist sein Fokus auf solides Handwerk. Er plant jedes Detail sorgfältig durch – von der Schaukel des Baumhauses bis hin zur Freiluft-Regendusche und der rustikalen Badewanne mit Klauenfüßen aus Guseisen. Im Gegenzug erwartet seine Gäste in jeder Unterkunft ein einzigartiges Erlebnis, das sie in Staunen versetzt und den Aufenthalt unter den Baumkronen zu etwas ganz Besonderem macht.

    „Ich liebe es, meine Gäste kennenzulernen“, sagt er. „Wir hängen zusammen ab und schließen am Lagerfeuer Freundschaft. Sie erzählen mir dann ihre Geschichten, und so bauen wir eine Verbindung auf. Das ist wohl das Schönste als Gastgeber.“

    Ich liebe es, meine Gäste kennenzulernen. Wir hängen zusammen ab und schließen am Lagerfeuer Freundschaft. Sie erzählen mir dann ihre Geschichten, und so bauen wir eine Verbindung auf. Das Schönste als Gastgeber.
    Darrel, Airbnb Superhost,
    Atlanta, Georgia

    Den Sprung machen

    Darrel verbrachte viel Zeit damit, darüber nachzudenken, wie er in seine Leidenschaften investieren konnte – und das nicht nur als Nebengeschäft. „Am 12. Juli 2019 begann mein Ruhestand“, scherzt er. „Denn da habe ich mein ganzes Geld in das Baumhaus gesteckt.“

    Er sieht sich selbst als Rentner, weil er genau das tut, was er liebt: Er teilt einzigartige, wunderschöne Unterkünfte mit anderen und ermöglicht seinen Gästen so, sich zu erden.

    Durch sorgfältige Planung und schnelle Rückgewinnung seiner Investitionskosten hat Darrel sein Grundstück in ein lukratives Unternehmen für Unterkünfte verwandelt. Seine starken unternehmerischen Instinkte, drei Studienabschlüsse und die Leidenschaft für Innovationen sind sicherlich von Vorteil, aber er betont immer wieder, dass jeder mit besonderen Unterkünften erfolgreich sein kann.

    „Unterschiedliche Persönlichkeiten machen die Airbnb-Community aus“, sagt er. „Jeder kann mit jedem beliebigen Betrag etwas schaffen. Man muss nicht unbedingt 70.000 $ haben – man kann auch mit einem Rundzelt im Garten loslegen. Mach es einfach zu etwas Besonderem. Es funktioniert garantiert.“
    Unterschiedliche Persönlichkeiten machen die Airbnb-Community aus. Jeder kann mit jedem beliebigen Betrag etwas schaffen. Man muss nicht unbedingt 70.000 $ haben – man kann auch mit einem Rundzelt im Garten loslegen. Mach es einfach zu etwas Besonderem. Es funktioniert garantiert.
    Darrel, Airbnb Superhost,
    Atlanta, Georgia
    Möchtest du Gastgeber für besondere Unterkünfte werden?
    Loslegen

    Das Wichtigste

    • Dieser Superhost hat einen Businessplan erstellt, um einzigartige Inserate ins Leben zu rufen

    • Er hat ein bewaldetes Grundstück mit einem Geräteschuppen in einzigartige, vollwertige Unterkünfte für Gäste verwandelt

    • Bei ihm stehen Design und Individualität im Vordergrund, und er beherbergt mittlerweile Tausende Gäste pro Jahr

    • Gastgeben bei Airbnb macht Spaß, ist erfüllend und bringt ein stetiges Einkommen

    Airbnb
    18. Dez. 2020
    War das hilfreich?