Zu Inhalten springen
Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    So wird deine Unterkunft zum Star in den sozialen Medien

    So wird deine Unterkunft zum Star in den sozialen Medien

    Erfahre, wie soziale Medien dir dabei helfen können, mehr Buchungen zu bekommen.
    Von Airbnb am 13. Apr. 2021
    Lesezeit: 9 Min.
    Aktualisiert am 13. Apr. 2021

    Das Wichtigste

    • Finde einen einprägsamen und passenden Namen für deine Unterkunft

    • Lade ansprechende, qualitativ hochwertige Fotos auf deiner Seite hoch, um Interessenten für dein Inserat zu gewinnen

    • Schließe Partnerschaften mit lokalen Influencern und biete ihnen vergünstigte Aufenthalte im Austausch für Werbung an

    • Gewinne Follower, indem du Online-Botschafter in deiner Region wirst

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du dich als Gastgeber weiterentwickeln kannst.

    Manchmal erscheinen die sozialen Medien so kompliziert, dass man sich ganz verloren fühlt. Wo soll man anfangen? Wie erstellt man interessante Inhalte? Und wie kann man damit mehr Buchungen erhalten? Tom Feldman, Gastgeber des „Tye Haus“ in Skykomish im US-Bundesstaat Washington, verrät, wie du erfolgreich (und auf erfrischend menschliche Art und Weise) Follower gewinnen und deine Unterkunft zu einem absoluten Publikumsliebling machen kannst.

    Erfahre mehr über erfolgreiche Strategien für soziale Medien vom Superhost und Experten Tom, Gastgeber der „Tye River Cabin Co.“.

    „Unsere Geschichte als Gastgeber begann im Jahr 2012, als wir unsere erste Nurdachhütte kauften – Tye Haus. Wir haben sie renoviert, auf Airbnb inseriert und einen Account auf Instagram erstellt, auf dem wir Fotos von der Unterkunft und kurze Videos der Umgebung veröffentlicht haben, wie z. B. unsere Wanderungen, lokale Sehenswürdigkeiten oder unsere Lieblingsorte auf dem Grundstück. Kurz danach schrieb uns der bekannte Fotograf Alex Strohl eine Nachricht und fragte uns, ob wir an einer Kooperation interessiert wären. Als Gegenleistung für Fotos für unseren Feed haben wir ihm unsere Unterkunft zwei Monate lang als eine Art kreativen Rückzugsort überlassen. Mit den Fotos von Alex nahm unser Bekanntheitsgrad plötzlich sprunghaft zu. Das war die erste von vielen Kollaborationen und Aktionen, die noch folgen sollten.

    „Meine Familie und ich verwalten mittlerweile drei Nurdachhütten, und wir begrüßen auch weiterhin Influencer aus aller Welt als unsere Gäste. Als Gegenleistung dafür, dass sie in unserem Feed ein bisschen die Werbetrommel für uns rühren, bieten wir ihnen einen Ort, an dem sie auf Entdeckungstour gehen, Abenteuer erleben oder sich auch einfach mal entspannen können. Dieser Ansatz hat sich zu einer unserer wichtigsten Marketingmethoden entwickelt. Auf diese Weise konnten wir unsere Belegungsrate von 30 % auf fast 100 % steigern und sind sowohl an Wochentagen als auch in der Nebensaison immer gut gebucht. Ganz nebenbei folgen uns in den sozialen Medien mittlerweile fast 115.000 Menschen. Hier sind unsere Tipps, wie du deine Unterkunft am besten in den sozialen Medien präsentierst.“

    1. Gib deiner Unterkunft einen Namen

    „Der erste Schritt für ein erfolgreiches Marketing mag kaum der Rede wert klingen, aber einen geeigneten Namen für deine Unterkunft zu finden ist sehr wichtig. Wähle einen Namen, der einzigartig und einprägsam ist und der zu deiner Unterkunft passt. So kannst du deine eigene Marke aufbauen und einen dazugehörigen Account auf Instagram registrieren.

    „Hier sind ein paar Fragen, die dir dabei helfen können, einen Namen zu finden:

    • Was für eine Unterkunft bietest du an? Handelt es sich um ein Chalet oder eine Unterkunft direkt am Strand? Ist es ein Fachwerkhaus oder ein Loft?
    • Verfolgst du ein bestimmtes Thema? Hast du deine Zimmer in einem bestimmten Stil gestaltet? Vielleicht wie eine Piratenhochburg (ja, das gibt es!)?
    • Gibt es eine Verbindung zu deinem Standort, deiner Stadt oder deinem Ort? Könntest du das in deinem Namen aufgreifen?
    • Gibt es einen geschichtlichen Hintergrund? Vielleicht gibt es aus vergangenen Zeiten den perfekten Name, der nur darauf wartet, entdeckt zu werden.

    „Mit ein bisschen Online-Recherche kannst du herausfinden, was andere Inserate so machen und welche Namen in den sozialen Medien verfügbar sind. Wir entschieden uns dafür, unsere erste Hütte nach einem der benachbarten Flüsse zu benennen, dem Tye River. Bei der Schreibweise des zweiten Teils unseres Namens – Haus – haben wir uns von einer nahegelegenen Stadt im bayerischen Stil namens „Leavenworth“ inspirieren lassen. Zusammen ergab das dann Tye Haus.“

    2. Schöne Fotos sind ein guter Anfang

    „Sobald du deinen Namen und einen Account in den sozialen Medien hast, solltest du ein paar ansprechende Fotos hochladen. Fange unter keinen Umständen – ich wiederhole, unter keinen Umständen – mit einem Haufen schlechter Fotos an. Die Bilder in deinem Feed sind das Erste, was Interessenten sehen werden – und du möchtest sie ja für deine Unterkunft begeistern. Deine Fotos sind das, was dein Inserat am Ende vermarktet. Hier sind ein paar Tipps für deine Fotos:

    • Einheitlich: Stelle sicher, dass deine Fotos einen einheitlichen Look und eine anspruchsvolle Ästhetik haben.
    • Hochwertig: Lade gestochen scharfe, klare und hochwertige Bilder und Videos hoch – unscharfe Fotos solltest du lieber vermeiden.
    • Realistisch: Deine Fotos und Videos sollten zeigen, wie es wirklich in deiner Unterkunft aussieht.

    „Versuche wiederzugeben, was deine Unterkunft ausmacht. Ist es die Inneneinrichtung, ihr Charakter, ihr Standort? Finde heraus, was deine Unterkunft interessant macht. Denk daran, dass du nicht nur Werbung für deine Unterkunft machst, sondern Interessenten auch zeigst, was sie bei dir erwartet: der Standort, die Sehenswürdigkeiten oder auch Aktivitäten in der Gegend. Wenn das Fotografieren nicht unbedingt deine Stärke ist, solltest du dir überlegen, einen professionellen Fotografen zu engagieren.“

    3. Schließe kreative Partnerschaften

    „Um ansprechende Inhalte für deinen Feed zu generieren, kannst du dich mit Influencern (z. B. Fotografen, Bloggern und Videografen) zusammentun und ihnen im Austausch für Content vergünstigte Aufenthalte in deiner Unterkunft anbieten. Mache lokale Fotografen, Blogger, Videografen und andere Kreative in deiner Gegend ausfindig und nimm Kontakt zu ihnen auf.

    „Diese Strategie ist einer der wichtigsten Faktoren für unsere Seite. Wenn Influencer Informationen zu deiner Unterkunft in ihren Beiträgen teilen, erreichen sie damit neue Nutzer.

    „Wenn du dich an Influencer wendest, solltest du folgende Punkte beachten:

    • Zeige dich von deiner professionellen Seite. Gehe immer gut vorbereitet in ein Gespräch hinein. Stelle die richtigen Fragen, um die Partnerschaft auf den richtigen Weg zu bringen.
    • Äußere dich klar und deutlich. Du könntest zum Beispiel einfach sagen: „Hallo, ich finde deine Arbeit echt gelungen. Ich bin gerade dabei, mit einer Unterkunft auf Airbnb zu starten. Hättest du Interesse an einer kreativen Zusammenarbeit – ein Aufenthalt in meiner Unterkunft gegen ein paar Bilder oder eine Rezension auf deinem Kanal?“
    • Lege deine Erwartungen dar. Schaffe gemeinsam mit der anderen Partei eine gegenseitige Vereinbarung, damit klar ist, was jeder von euch erwartet und was ihr am Ende bekommt. Dazu gehören Details wie Liefertermine, Bildrechte, Markierungen, die Anzahl der Bilder/Videos und Dateitypen, etc.
    • Sorge für eine Win-Win-Situation. Betrachte eure Zusammenarbeit auch als solche und stelle sicher, dass eure Partnerschaft für beide Seiten Vorteile bietet.

    Ein weiterer Tipp in diesem Zusammenhang: Lass deine Unterkunft niemals leerstehen. Falls du einmal keine Buchung hast und auch keine absehbar ist, solltest du das für Marketingzwecke nutzen. Lade einen lokalen Influencer für einen Aufenthalt in deiner Unterkunft ein, um zusätzliche Inhalte für deinen Feed zu generieren.

    4. Gewinne Follower

    Sobald du dir eine Online-Präsenz aufgebaut und einen Feed mit vielen schönen Fotos hast, kannst du an deiner Reichweite arbeiten. Dafür stehen dir verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung:

    • Werde Online-Botschafter für deine Region. Finde geeignete Kreise im Internet, in denen du deine Präsenz zeigen kannst. Was „Tye Haus“ angeht, so versuchen wir immer, mit den Inhalten lokaler Unternehmen in den sozialen Medien Schritt zu halten und umliegende Standort-Tags zu verwenden. Wir folgen zum Beispiel einem nahegelegenen Skigebiet und beantworten manchmal Fragen, die andere Leute in den Kommentaren stellen. Manchmal kommentieren wir auch selbst und sagen Dinge wie: „Hey, wenn ihr das nächste Mal in der Stadt seid, könnt ihr ja bei uns übernachten.“
    • Gehe Partnerschaften mit Marken ein, um Wettbewerbe und Aktionen auszurichten. Wir führen auch Wettbewerbe und Werbeaktionen durch, um die Anzahl unserer Follower zu erhöhen. Schau über den Tellerrand hinaus, um Partnerschaften zu finden, die zu deiner „Marke“ passen. Wir arbeiten mit einem Unternehmen für Decken, Bettwäsche und Besteck zusammen, um unser gemeinsames Publikum über Cross-Promotion-Maßnahmen zu erreichen. Wir haben uns an sie gewendet und gefragt: „Hey, wir könnten ein paar Influencer dafür gewinnen, über euer Produkt zu sprechen. Wärt ihr an einer solchen Kooperation interessiert? Zusätzlich dazu könnte ich euch einen kostenlosen Aufenthalt anbieten.“ Das ist übrigens auch eine gute Gelegenheit, um eine E-Mail-Datenbank anzulegen.

    5. Sei authentisch

    In der Regel finden Menschen Eigenwerbung eher unsympathisch, egal ob online oder persönlich – es ist also wichtig, immer möglichst authentisch zu bleiben. Du solltest einfach nicht immer den gleichen Kommentar unter jeden Beitrag eines Influencers zu schreiben, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen – oder gar jeden Account zu spammen, den du findest. Der Grat ist hier sehr schmal und harte Verkaufstechniken kommen oft nicht besonders gut an. Wenn du bei allem, was du sagst, authentisch bleibst, ziehst du auch die richtigen Gäste an.

    Grundsätzlich versuche ich, nicht zu viele Hashtags zu verwenden. Wir markieren auf jedem Foto ein paar relevante Feeds und fügen etwa fünf bis zehn Hashtags pro Beitrag ein. Einige Leute übertreiben es mit den Markierungen und Hashtags gerne, um mehr Interessenten zu erreichen, aber ich bevorzuge einen subtileren, ganzheitlicheren Ansatz.

    Denke daran, dass es eine Weile dauern kann, Follower zu gewinnen. Wenn du diese Tipps beachtest und ein bisschen kreativ wirst, kannst du deine Präsenz in den sozialen Medien ausbauen – und deine Belegungsraten damit steigern.

    Viel Spaß beim Gastgeben!
    Tom

    Das Wichtigste

    • Finde einen einprägsamen und passenden Namen für deine Unterkunft

    • Lade ansprechende, qualitativ hochwertige Fotos auf deiner Seite hoch, um Interessenten für dein Inserat zu gewinnen

    • Schließe Partnerschaften mit lokalen Influencern und biete ihnen vergünstigte Aufenthalte im Austausch für Werbung an

    • Gewinne Follower, indem du Online-Botschafter in deiner Region wirst

    • In unserem umfassenden Leitfaden erfährst du mehr darüber, wie du dich als Gastgeber weiterentwickeln kannst.
    Airbnb
    13. Apr. 2021
    War das hilfreich?