Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen
    So kannst du Gästen ein gutes Gefühl geben und zukünftige Buchungen sichern

    So kannst du Gästen ein gutes Gefühl geben und zukünftige Buchungen sichern

    Teile dein erweitertes Reinigungskonzept, schlage neue Reisedaten vor – und weitere Ideen.
    Von Airbnb am 20. Apr. 2020
    Lesezeit: 3 Min.
    Aktualisiert am 20. Apr. 2020

    Das Wichtigste

    • Informiere deine Gäste über dein erweitertes Reinigungskonzept – vor allem, wenn du diese Richtlinien befolgst

    • Biete einen eigenständigen Check-in und andere Optionen an, die eine räumliche Distanzierung erleichtern

    • Schlage neue Reisedaten für ihren Aufenthalt vor und denk darüber nach, einen Rabatt anzubieten

    • Denk daran, dass all dies auch für Gäste nicht einfach ist – Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen können deshalb einen riesigen Unterschied machen

    Es sind schwierige Zeiten für die Reisebranche. Ihr selbst kennt die Folgen der COVID-19-Pandemie für Gastgeber am besten, und viele von euch verstehen auch das Dilemma, in dem sich Gäste befinden: Es fällt einem nicht leicht, einen Urlaub zu planen, wenn man gar nicht weiß, ob man die Reise letztendlich überhaupt antreten kann.

    Da nach wie vor nicht klar ist, wie es weitergeht, fragen sich Gäste vielleicht, was sie angesichts einer anstehenden Buchung tun sollen. Indem du ihnen Mut machst, praktische Tipps gibst und ein wenig Einfühlungsvermögen zeigst, kannst du ihnen dabei helfen, eine informierte Entscheidung zu treffen und die Auswirkungen auf deine Tätigkeit als Gastgeber damit verringern. Hier sind ein paar Vorschläge von Gastgebern aus unseren globalen „Listening Sessions“:

    Stell dein erweitertes Reinigungskonzept vor

    Sauberkeit ist jetzt wichtiger als je zuvor. Um die Ausbreitung von COVID-19 zu reduzieren, haben wir Reinigungsrichtlinien zusammengestellt, die auf den Empfehlungen der US-Bundesbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC) basieren. Wenn du diese Richtlinien befolgst, solltest du Gästen vor ihrem Aufenthalt eine Nachricht schicken, um sie darüber zu informieren. Du kannst in deiner Inseratsbeschreibung auch alle zusätzlichen Schritte erwähnen, die du unternimmst, um deine Unterkunft zu reinigen und zu desinfizieren.

    Erkläre, wie du die Empfehlungen für räumliche Distanzierung umsetzt

    Erzähle Gästen mehr über deine Maßnahmen, um den persönlichen Kontakt während ihres Aufenthalts zu minimieren – vom eigenständigen Check-in bis hin zur Vermeidung von routinemäßigen Wartungsarbeiten. Du könntest auch auf alle Details hinweisen, die es einfacher machen, sich zu isolieren, z. B. dass deine Unterkunft einen privaten Eingang oder keine direkten Nachbarn hat.

    Schlage neue Reisedaten für den Aufenthalt vor

    Angesichts der Ausgangsbeschränkungen und Reisehinweise weltweit können Gäste an den gebuchten Reisedaten möglicherweise gar nicht zu deiner Unterkunft gelangen. Das muss allerdings nicht zwangsläufig bedeuten, dass sie ihre Reise gedanklich schon komplett abgeschrieben haben. Überlege dir deshalb, dich direkt bei deinen Gästen zu melden und ihnen einfach ein neues Reisedatum vorzuschlagen. So findet ihr vielleicht einen Kompromiss, der für euch beide funktioniert.

    Biete deinen Gästen Umbuchungen zu ermäßigten Preisen an

    Die Reisebranche ist ein Wirtschaftszweig, der sich nicht so einfach unterkriegen lässt – und langfristig werden die Menschen die Welt wieder erkunden wollen. Sobald das wieder möglich ist, werden sie auch wieder nach Unterkünften suchen. Du kannst dir hierbei einen Vorsprung sichern: Falls zum Beispiel ein bevorstehender Aufenthalt höchstwahrscheinlich nicht stattfinden wird, kannst du den Gast kontaktieren und ihm einen günstigeren Preis anbieten, wenn er die Buchung einfach verschiebt. So sicherst du dir nicht nur eine zukünftige Buchung – deine Gäste werden diese Geste auch zu schätzen wissen und deine Unterkunft womöglich eher weiterempfehlen oder erneut buchen. Denk daran, dass Gäste keine Rückerstattung erhalten, wenn sie aufgrund von COVID-19 Buchungen stornieren müssen, die sie nach dem 14. März getätigt haben – es sei denn, sie sind erkrankt.

    Denk daran, dass dies auch für Gäste eine schwierige Zeit ist

    Viele Gäste sind sehr enttäuscht, wenn sie eine Reise stornieren müssen. Unter Umständen bekommen sie die Auswirkungen von COVID-19 auch auf andere Weise zu spüren – sei es eine abgesagte Hochzeit, ein verlorener Arbeitsplatz oder eine erkrankte nahestehende Person. Behalte das jedes Mal im Hinterkopf, wenn du eine Stornierungsanfrage erhältst. Wenn du freundlich und mit Einfühlungsvermögen reagierst, ist es wahrscheinlicher, dass deine Gäste erneut bei dir buchen, sobald sie wieder verreisen können.

    Wir hoffen, dass du diese Vorschläge hilfreich findest, wenn du dich an deine Gäste wendest. Mit der richtigen Herangehensweise kannst du ihnen das nötige Vertrauen geben, damit sie ihre Buchungen aufrechterhalten oder damit ihr eine Lösung findet, die für beide Seiten funktioniert. Die Reisebranche wird sich ganz bestimmt wieder erholen – und wenn es so weit ist, wirst du der Gastgeber sein, an den sie sich erinnern.

    Das Wichtigste

    • Informiere deine Gäste über dein erweitertes Reinigungskonzept – vor allem, wenn du diese Richtlinien befolgst

    • Biete einen eigenständigen Check-in und andere Optionen an, die eine räumliche Distanzierung erleichtern

    • Schlage neue Reisedaten für ihren Aufenthalt vor und denk darüber nach, einen Rabatt anzubieten

    • Denk daran, dass all dies auch für Gäste nicht einfach ist – Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen können deshalb einen riesigen Unterschied machen

    Airbnb
    20. Apr. 2020
    War das hilfreich?