Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Putztipps von erfahrenen Gastgebern

    Eine makellose Unterkunft sorgt für glückliche Gäste und tolle Bewertungen.
    Von Airbnb am 29. Juni 2021
    Lesezeit: 4 Min.
    Aktualisiert am 29. Juni 2021

    Das Wichtigste

    • Mangelnde Sauberkeit ist oft der Hauptgrund für eine negative Bewertung

    • Achte besonders auf Badezimmer, Fußböden, Bettwäsche und Handtücher

    • Reinigung bedeutet auch, Unordnung zu beseitigen und nachzusehen, ob die letzten Gäste persönlichen Dinge vergessen haben

    • Überlege, ob du eine Reinigungsgebühr für deinen Zeitaufwand oder die professionelle Reinigung hinzufügen möchtest

    Gästen ist Sauberkeit wirklich sehr wichtig. Laut Airbnb-Daten ist mangelnde Sauberkeit einer der Hauptgründe, warum Gäste eine negative Bewertung abgeben. Eine makellose Unterkunft kann hingegen positive Bewertungen bewirken und dir ein „Blitzsauber“-Kompliment für dein Inserat einbringen. Wer würde das nicht wollen?

    Für Gäste zu reinigen ist ein wenig anders

    Dir ist es vielleicht egal, ob hier oder da eine Wollmaus herumfliegt, aber Gästen nicht – und sie werden es dich in ihrer Bewertung wissen lassen. Die Reinigung für Gäste erfordert viel mehr Liebe zum Detail, als du vielleicht bei der Reinigung für deine eigene Familie aufbringst. Ein weiterer entscheidender Unterschied? Du räumst nach dem vorherigen Gast auf und bereitest die Unterkunft gleichzeitig für den nächsten Gast vor. Denk daran, Platz zu schaffen, vom Kleiderschrank über den Nachttisch bis zum Kühlschrank. „Du möchtest nicht, dass deine neuen Gäste ein halb gegessenes Hühnchen vom Vorgast finden“, sagt Gastgeber Alex aus San Francisco.

    Konzentriere dich auf die wichtigsten Stellen

    Bei bestimmten Dingen – beispielsweise bei Handtüchern, Bettwäsche, Böden und dem Badezimmer – sind Gäste besonders empfindlich. Und es ist nicht schwer zu verstehen, warum. Niemand möchte das Gefühl haben, sich in einem unhygienischen Bade- oder Schlafzimmer aufzuhalten. Diese Bereiche müssen zwischen allen Aufenthalten gründlich gereinigt werden, und zwar so intensiv, dass man vom Boden essen könnte. Andere Aufgaben, wie das Abstauben des Deckenventilators oder das Auswechseln des Duschvorhangs, können seltener erledigt werden. Du könntest es in Erwägung ziehen, regelmäßig in gründliche Reinigungen zu investieren, um die Arbeit zwischen den einzelnen Aufenthalten zu reduzieren und langfristig Zeit zu sparen.

    Vermeide das „Haar in der Suppe“

    Nichts findet ein Gast so abstoßend wie fremde Haare in seiner Unterkunft. Die Gastgeber Sue und John aus Salt Lake City, Utah, bekämpfen einzelne Haare mit einem eher untypischen Hilfsmittel: „Wenn ich die gesamte Bettwäsche gewaschen habe, bearbeite ich die Laken, Kissenbezüge und Decken mit einem Fusselroller.“ Gastgeberin Laura aus Cottonwood, Arizona, setzt auf neue Perspektiven: „Reinige die Badezimmerböden auf Händen und Knien. Es ist schneller und einfacher und du wirst keine Haare übersehen.“ Außerdem solltest du die Abflüsse im Badezimmer regelmäßig reinigen, um sicherzustellen, dass sie nicht mit Haaren verstopft sind.

    Wenn ich die gesamte Bettwäsche gewaschen habe, bearbeite ich die Laken, Kissenbezüge und Decken mit einem Fusselroller.
    Sue and John,
    Salt Lake City

    Trenne dich vom Gerümpel

    Dekorative Objekte können einem Raum Charakter verleihen, aber sie sorgen auch für etwas anderes: Staub! Je mehr Zeug du hinstellst, desto größer ist die Gesamtoberfläche, die du reinigen musst. Außerdem fühlt es sich einfach chaotisch an. Die Gastgeber Jessica und Henry aus Südkorea beschränken ihre persönlichen Gegenstände auf ein Minimum: „Auch wenn die Unterkunft vielleicht ein bisschen kahl erscheinen mag, bedeutet es doch zugleich, dass Gäste viel Platz für ihre eigenen Dinge haben und es einfacher ist, alles sauber zu halten.“ Also lass dich von Marie Kondo inspirieren, danke deinem ganzen Zeug für eine gute Zeit – und trenn dich davon.

    Hol dir bei Bedarf Unterstützung

    Wenn du weißt, dass du nicht die gesamte Reinigung selbst durchführen kannst, dann engagiere einen Profi – und gib detaillierte Anweisungen. Vielleicht möchtest du für alle Fälle auch eine Ersatz-Reinigungskraft bestimmen, falls mal Bedarf besteht. Und denk daran, dass du eine Reinigungsgebühr hinzufügen* kannst, um die Kosten dafür zu decken, dass deine Unterkunft stets top gepflegt ist. Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, das Pensum zu schaffen: Du kannst zwischen zwei Aufenthalten eine ausreichend lange Pause einplanen, damit du eine gründliche Reinigung durchführen kannst, bevor der nächste Gast ankommt. Du könntest deine Buchungseinstellungen aktualisieren, um Zeit zwischen den Aufenthalten zu blockieren.

    Probiere diese Gastgeber-Tricks aus

    Gastgeber haben viele Ideen, wie sie die einzigartigen Ansprüche bei der Reinigung einer Unterkunft auf Airbnb erfüllen. Hier sind einige Besonderheiten:

    • Belade zuerst die Waschmaschine. „Als Erstes sammle ich die Bettwäsche und alle Handtücher zusammen und werfe sie in die Waschmaschine. Die läuft dann, während ich mich um die restliche Reinigung kümmere. Das ist sehr effizient.“ – Emma-Kate
    • Poliere die Holzböden. „Ich habe Holzdielen. Ich poliere sie regelmäßig, damit Gäste glänzende Böden sehen, wenn sie hereinkommen. Das vermittelt ein beruhigendes Gesamtbild von Sauberkeit.“ – Tammi
    • Reinige die Lichtschalter. „Diese Dinger können fies aussehen, aber man bemerkt es nicht, weil man daran gewöhnt ist. Ein bisschen Reinigungsalkohol kann helfen.“ – Adam
    • Sieh unter den Betten und in Nachttischschubladen nach. „Es gibt nichts Schlimmeres, als vergessene persönliche Gegenstände im Schlafzimmer zu finden.“ – Rob
    • Reinige die Fensterbänke, Leuchten und Ecken an der Zimmerdecke. „Manchmal kann dort sehr viel Schmutz sein, den man tagsüber, wenn die meisten Reinigungsarbeiten stattfinden, gar nicht bemerkt. Aber ein Gast, der nachts im Bett liegt, wird ihn sehen.“ – Sarah
    • Vergiss den Duschvorhang nicht. „Der Duschvorhang wird oftmals übersehen. Meiner ist aus Kunststoff und ich wische ihn nach jedem Gast ab. Außerdem tausche ich ihn alle ein bis zwei Monate aus.“ – Tammi
    • Falte das Toilettenpapier. „Ich falte das erste Blatt auf der Toilettenpapierrolle. Das ist nur eine Kleinigkeit, aber es sieht frisch aus und du zeigst damit, dass du dir Gedanken machst.“ – Emma-Kate
    • Fülle Handseife und Shampooflaschen auf. „Es ist schön, Pflegeprodukte zu haben, die sich neu anfühlen. Eine volle und geschlossene Flasche gibt dem Gast das Gefühl, sie als Erster zu benutzen.“ – Alex

    Mit ein wenig Extraaufwand – und ein paar cleveren Tricks – bist du auf dem besten Weg, eine „blitzsaubere“ Bewertung zu erhalten.

    * Gastgeber, die Unterkünfte in Festlandchina anbieten, sind hiervon ausgenommen. Mehr erfahren

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Mangelnde Sauberkeit ist oft der Hauptgrund für eine negative Bewertung

    • Achte besonders auf Badezimmer, Fußböden, Bettwäsche und Handtücher

    • Reinigung bedeutet auch, Unordnung zu beseitigen und nachzusehen, ob die letzten Gäste persönlichen Dinge vergessen haben

    • Überlege, ob du eine Reinigungsgebühr für deinen Zeitaufwand oder die professionelle Reinigung hinzufügen möchtest

    Airbnb
    29. Juni 2021
    War das hilfreich?