Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Ein Update für Gastgeber, die anonymisierte E-Mail-Adressen verwenden

    Hier erfährst du mehr darüber, wie Gastgeber mit Gästen kommunizieren können.
    Von Airbnb am 28. Mai 2020
    Lesezeit: 3 Min.
    Aktualisiert am 17. Nov. 2020

    Das Wichtigste

    • Wir stellen die anonymisierten E-Mail-Adressen ein, aber du kannst nach wie vor den Airbnb-Nachrichtenverlauf verwenden und telefonisch Kontakt zu deinen Gästen aufnehmen.

      • Du kannst Informationen wie Hausregeln und Anweisungen für den Check-in auch weiterhin in deinem Inserat erwähnen.

      • Du kannst weiterhin auf die anonymisierten E-Mail-Adressen zugreifen, wenn du keine Alternativen hast.

      Uns ist bewusst, wie wichtig eine nahtlose Kommunikation mit deinen Gästen ist. Deshalb arbeiten wir laufend daran, dass du noch einfacher mit Gästen in Verbindung treten und Informationen an sie weitergeben kannst.

      Um die Privatsphäre unserer Community zu schützen, hat Airbnb niemals E-Mail-Adressen von Gästen und Gastgebern weitergegeben. Eine der Möglichkeiten, wie Gastgeber Gäste kontaktieren konnten, waren unsere anonymisierten E-Mail-Adressen: Dabei wurde eine individuelle und anonyme E-Mail-Adresse für Gäste erstellt, wie zum Beispiel stephanie-dfsnsns@guest.airbnb.com. Zu Beginn dieses Jahres haben wir einige unserer Gastgeber im Community Center zu diesem Thema befragt und erfahren, dass viele von euch lieber über den Airbnb-Nachrichtenverlauf mit Gästen kommunizieren als über die anonymisierten E-Mail-Adressen.

      Wir möchten dich darüber informieren, dass wir die anonymisierten E-Mail-Adressen ab Anfang August einstellen werden. Aber keine Sorge: Wenn du dich beim Versenden wichtiger Informationen an Gäste bisher auf die anonymisierten E-Mail-Adressen verlassen hast, kannst du deine Gäste immer noch auf anderen Wegen kontaktieren.

      Was du jetzt wissen solltest:

      • Du hast die Möglichkeit, wichtige Informationen jederzeit über den Airbnb-Nachrichtenverlauf, telefonisch oder per SMS an deine Gäste zu übermitteln. Diese Funktionen bleiben bestehen und du hast die Möglichkeit, deine Kommunikation im Rahmen dieser Aktualisierung zu vereinfachen und vereinheitlichen.
      • Detaillierte Informationen kannst du auch immer direkt in deinem Inserat veröffentlichen. Du kannst Informationen wie Hausregeln und Anweisungen für den Check-in nach wie vor deiner Inseratsseite hinzufügen. So haben Gäste direkten Zugriff auf diese wichtigen Informationen, ohne dass du sie ihnen jedes Mal zuschicken musst.
      • Wir entwickeln momentan eine Funktion, mit der Gastgeber im Airbnb-Nachrichtenverlauf Dokumente an eine Nachricht anhängen können. Damit Gastgeber und Gäste jederzeit den Überblick behalten können, arbeiten wir daran, Anhänge wie PDF-Dateien, Fotos und andere Dokumente im Airbnb-Nachrichtenverlauf zu unterstützen.
      • Du kannst auch weiterhin Links zu wichtigen Dokumenten mit deinen Gästen teilen. Wir wissen, dass einige Gastgeber die anonymisierten E-Mail-Adressen bislang genutzt haben, um Gästen wichtige Dokumente zukommen zu lassen und so lokale Gesetze oder Vereinbarungen mit Eigentümerverbänden einzuhalten. Wenn du diese Art von Dokumenten teilen möchtest, kannst du über den Airbnb-Nachrichtenverlauf Links senden.
      • Du kannst die anonymisierten E-Mail-Adressen weiterhin nutzen, wenn du keine Alternativen hast. Wenn du vernetzte Software nutzt, die nicht in die Airbnb-Nachrichten integriert ist, oder du Dokumente als Anhänge senden musst, kannst du unser Bescheinigungsformular ausfüllen, um die anonymisierten E-Mail-Adressen weiterhin zu nutzen. Wir empfehlen dir jedoch, Links zu Dokumenten nach Möglichkeit direkt über den Nachrichtenverlauf zu teilen.
      • Wir nehmen diese Änderungen im Rahmen unserer Richtlinien für Handlungen außerhalb der Plattform vor. Um unsere Community und unser Unternehmen zu schützen, bitten wir Gastgeber, Gäste nicht zu Handlungen außerhalb von Airbnb aufzufordern. Dazu gehört es zum Beispiel, Gäste um Bewertungen oder Feedback auf einer anderen Website als Airbnb zu bitten, vor der Buchung eines Aufenthalts Kontaktdaten von Gästen zu erfragen oder ihre Kontaktdaten missbräuchlich zu verwenden. Bitte behalte diese Richtlinie stets im Hinterkopf – insbesondere dann, wenn du unser Bescheinigungsformular ausfüllen möchtest, um die anonymisierten E-Mail-Adressen weiterhin zu nutzen. Mehr erfahren

      Wir hoffen, dass diese Änderungen dir dabei helfen, die Kommunikation mit Gästen zu vereinfachen. Vielen Dank dafür, dass du Gastgeber auf Airbnb und somit ein wichtiger Teil unserer Community bist.

      Dieser Artikel wurde nach der ersten Veröffentlichung aktualisiert. Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der letzten Aktualisierung geändert haben.

      Das Wichtigste

      • Wir stellen die anonymisierten E-Mail-Adressen ein, aber du kannst nach wie vor den Airbnb-Nachrichtenverlauf verwenden und telefonisch Kontakt zu deinen Gästen aufnehmen.

        • Du kannst Informationen wie Hausregeln und Anweisungen für den Check-in auch weiterhin in deinem Inserat erwähnen.

        • Du kannst weiterhin auf die anonymisierten E-Mail-Adressen zugreifen, wenn du keine Alternativen hast.

        Airbnb
        28. Mai 2020
        War das hilfreich?