Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Ein Leitfaden für Gastgeber zur Unterstützung eines nachhaltigen Tourismus

    Mit diesen Tipps kannst du deinen Gästen helfen, umweltfreundlicher zu verreisen.
    Von Airbnb am 21. Apr. 2021
    Lesezeit: 3 Min.
    Aktualisiert am 21. Apr. 2021

    Das Wichtigste

    • Erleichtere Gästen die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, indem du beliebte Routen und Informationen zu den Tarifen in deinen Reiseführer aufnimmst.

    • Weise auf ökologische Probleme in deiner Region hin, die sich auf den Aufenthalt deiner Gäste auswirken könnten, beispielsweise Waldbrände oder Überschwemmungen.

    • Gib Empfehlungen für deine bevorzugten Geschäfte und Bauernmärkte in der Umgebung.

    Wenn du dich bemühst, das Gastgeben nachhaltiger zu gestalten, solltest du deine Gäste einladen, mitzumachen. Weil sie mit dem Thema Nachhaltigkeit vielleicht noch nicht vertraut sind, ist es hilfreich, ihnen zu erklären, wie sie etwas bewirken können.

    Um dich dabei zu unterstützen, deine Gäste über umweltverträgliches Reisen zu informieren, haben wir Tipps von unserer globalen Gastgeber-Community zusammengestellt und mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen – einem maßgeblichen Wegbereiter für die Umwelt – und dem World Wildlife Fund – der weltweit führenden Naturschutzorganisation – zusammengearbeitet.

    Lies weiter, um zu erfahren, wie du umweltfreundliches Reisen fördern kannst.

    Hilf Gästen, sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vertraut zu machen

    Kurze Autofahrten sind für rund 75 %* der Verkehrsemissionen verantwortlich. Wenn du also deine Gäste dazu anregst, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, kann das eine große Wirkung haben.

    Das Navigieren an neuen Orten kann für Reisende etwas beängstigend sein. Hilf ihnen, indem du Informationen zu Bussen, U- oder S-Bahnen in deinem Reiseführer aufnimmst, einschließlich der geschätzten Fahrpreise und der besten Routen zu lokalen Sehenswürdigkeiten und zum Flughafen. Du kannst Gästen auch Fahrräder zur Verfügung stellen oder ihnen einen Anbieter empfehlen, bei dem sie diese mieten können.

    Stelle wiederverwendbare Behälter zur Verfügung

    Kunststoffe verursachen viel Müll und werden oft nicht recycelt. Da Produkte aus Plastik sehr schädlich für den Planeten sind, ist es wichtig, sie nach Möglichkeit zu vermeiden.

    Damit ihre Gäste während ihres Aufenthalts keine Plastikartikel kaufen, stellt Superhost Tiffany am kalifornischen Hollywood Beach ihren Gästen wiederverwendbare Artikel wie Becher und Wasserflaschen zur Verfügung. In Chiang Mai, Thailand, informiert Superhost Nutth Gäste auch darüber, wo sie unterwegs ihre Wasserflaschen wieder auffüllen können.

    Mit wiederverwendbaren Tellern, Bestecken und Vorratsbehältern für Lebensmittel ermöglichst du es deinen Gästen, Mahlzeiten im Freien zu genießen und gleichzeitig die Menge an Abfall zu reduzieren.

    Unterstütze umweltfreundliche und regionale Unternehmen

    Erzähle Gästen mithilfe deines Gäste-Handbuchs oder deines Reiseführers mehr über deine bevorzugten nachhaltigen Restaurants, Bauernmärkte oder Geschäfte, die regionale und nachhaltige Produkte beziehen. Wenn es in deiner Gegend saisonale Produkte gibt, solltest du auch darauf hinweisen. „Wir machen in unserem Reiseführer viele Vorschläge für fabelhafte Restaurants, die unseren nachhaltigen Ansatz teilen”, sagt Superhost Anna aus Pembrokeshire, Wales.

    Du kannst sogar lokale Spezialitäten erwähnen, die Gäste probieren oder als Souvenir kaufen können. Im australischen Tasmanien legt Superhost Merrydith ihren Gästen handgemachten Honig und Lavendelseife bereit, die Gäste verwenden oder mit nach Hause nehmen können.

    Gib Gästen nützliche Informationen an die Hand, wie sie verantwortungsvoll reisen können

    In deinen Hausregeln oder deinem Gäste-Handbuch kannst du Gäste bitten, Abfall zu reduzieren, kürzer zu duschen oder zwischendurch das Wasser abzudrehen, gefiltertes Leitungswasser zu trinken und die Voreinstellungen am Thermostat beizubehalten. Du kannst auch Hinweise in deiner Unterkunft anbringen, um Gäste daran zu erinnern, das Licht auszuschalten, bevor sie die Unterkunft verlassen, und beim Zähneputzen das Wasser abzustellen.

    Superhost Omar aus Mexiko-Stadt erstellt Videos, auf die Gäste über QR-Codes zugreifen können. Darin erklärt er den Recyclingprozess in seinen Wohnungen und die schädlichen Auswirkungen von Einwegplastik.

    Mit diesen Praktiken kannst du nicht nur Geld sparen, sondern auch Gäste auf dich aufmerksam machen, die nachhaltig reisen möchten.

    Informiere Gäste über die ökologischen Probleme in deiner Region

    Auf der ganzen Welt sind Communitys von Umweltproblemen wie Waldbränden, Überschwemmungen und extremen Wetterbedingungen betroffen. Indem du in deinem Gäste-Handbuch die Probleme bei dir vor Ort erwähnst, kannst du deine Gäste darüber aufklären, wie sie sich als Reisende verantwortungsbewusst verhalten können. Außerdem kannst du sie über Risiken informieren, die sie von zuhause möglicherweise nicht kennen, z. B. Luftverschmutzung oder Dürre.

    In Gegenden mit schlechter Luftqualität ist es beispielsweise am besten, an Tagen mit hoher Umweltbelastung Aktivitäten im Freien zu vermeiden, genau wie Aktivitäten, die das Problem nur weiter verstärken, beispielsweise Autofahren, Grillen oder das Zünden von Feuerwerkskörpern.

    Hebe hervor, wie umweltfreundlich deine Unterkunft ist

    Indem du auf die von dir eingeführten Maßnahmen in deiner Inseratsbeschreibung und in deinem Gäste-Handbuch hinweist, kannst du potenzielle Gäste wissen lassen, dass dir die Umwelt am Herzen liegt.

    Wenn du Gästen Dinge wie biologisch abbaubare Handseife oder wiederverwendbare Wasserflaschen zur Verfügung stellst, solltest du das ebenfalls in deinem Inserat erwähnen.

    Wenn du diese Ideen in deine Strategie als Gastgeber einbeziehst, kannst du einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und es deinen Gästen ermöglichen, wirklich wie ein Einheimischer zu leben. Uns ist bewusst, dass die Umstellung auf nachhaltige Praktiken einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Daher stellen wir weitere Ressourcen zusammen, die dir auf diesem Weg helfen sollen.

    ALS NÄCHSTES: So setzt eine Superhost-Gastgeberin auf mehr Umweltschutz

    * Aus der WWF-Publikation
    60 Actions for the Planet, veröffentlicht am 5. März 2021

    Die in diesem Artikel enthaltenen Informationen können sich seit der Veröffentlichung geändert haben.

    Das Wichtigste

    • Erleichtere Gästen die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel, indem du beliebte Routen und Informationen zu den Tarifen in deinen Reiseführer aufnimmst.

    • Weise auf ökologische Probleme in deiner Region hin, die sich auf den Aufenthalt deiner Gäste auswirken könnten, beispielsweise Waldbrände oder Überschwemmungen.

    • Gib Empfehlungen für deine bevorzugten Geschäfte und Bauernmärkte in der Umgebung.

    Airbnb
    21. Apr. 2021
    War das hilfreich?