San Nicolás

Überfüllt mit Fußgängern, Denkmälern und Theatern unterhalb von europäisch beeinflussten Wohnungen.

Das Herz des geschäftsorientierten Buenos Aires hat viele Namen. Ob man es Microcentro nennt, oder El Centro oder San Nicolás ist ganz egal, denn es zählt was man in diesem geschäftstüchtigen Stadtteil unternimmt. Businessleute schließen Verträge ab, Fußgänger machen Schaufensterbummel und werden dabei von den in den Cafés sitzenden Schaulustigen beobachtet. Die Tage sind gefüllt mit Shopping und Sehenswürdigkeiten, die Nächte mit Theaterbesuchen. San Nicolás erleuchtet seine Alleen, Obelisken und Wohnhäuser im europäischen Stil mit endloser Unternehmungslust.

Unterkünfte ansehen Stadtteil speichern

Auf der Karte

San Nicolás grenzt an Puerto Madero, Recoleta, Balvanera, Retiro und Monserrat

Ezeiza International Airport (EZE): 35 Minuten mit dem Taxi ohne Stau
Retiro Station: 15 Minuten mit dem Taxi oder 21 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Plaza Italia: 20 Minuten mit dem Taxi oder 44 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Plaza de Mayo: 5 Minuten mit dem Taxi oder 10 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Öffentliche Verkehrsmittel benutzen ist Einfach
  • Ein Auto zu haben ist Schwierig

San Nicolás: Buenos Aires' lebhaftes Businessviertel

San Nicolas Rojas

Zentral gelegen, und eng verbunden mit dem geschäftlichen und finanziellen Erfolg von Buenos Aires, sind die Straßen von San Nicolás tagsüber belebt von Berufstätigen, Shoppern und Parkbesuchern und bleiben auch nachts lebhaft durch Theateraufführungen und Gourmet Restaurants.

San Nicolas Rojas

Als Zentrum von soviel Aktivität nennt man San Nicolás auch oft "El Centro".

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Obwohl die Namen der Unternehmen sich geändert haben, viele der Gebäude von San Nicolás stehen schon seit den frühen Tagen von Buenos Aires.

San Nicolas Rojas

San Nicolás bekommt erhält seinen großen Reiz durch die ausgewogene Balance zwischen überlaufenen Alleen und stillen Geheimtipps.

San Nicolas Rojas

Je weiter Du von der Hauptstraße, der Avenida Nueve de Julio, abkommst, desto mehr ruhige Ecken wirst Du finden.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Wenn Du lange genug nach Osten läufst, findest Du dich an den Ufern des Rio Plata wieder und am Eingang nach Puerto Madera, dem neuesten schillernden Stern am Himmel von Buenos Aires.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Aber nicht alle Straßen von San Nicolás sind ständig voller Menschen.

San Nicolas Rojas

Viele Teile des Viertels sind ganz und gar nicht in Eile.

San Nicolas Rojas

Calle Florida: Endloses Shopping in San Nicolás

San Nicolas Rojas

Die Calle Florida, die sich gleichmäßig zwischen den Außengrenzen von San Nicolás erstreckt, ist meilenweit mit Shoppingmöglichkeiten gefüllt.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Von Kiosks auf der Straße bis zu Warenhäusern mit Millionenumsätzen, Calle Florida hat alles, was das Herz begehrt.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Die Tische der Cafés sind verstreut auf den vollen Bürgersteigen.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Das Viertel bedient Sparfüchse und die, bei denen das Geld lockerer sitzt.

Retiro Pierini

Die Manteros machen Dir ein gutes Angebot.

Retiro Pierini
Retiro Pierini
San Nicolas Rojas MRelease

Während der Mittagszeit findest Du auf der Calle Florida mehr als nur Verkäufer und Straßenkünstler.

San Nicolas Rojas MRelease
San Nicolas Rojas MRelease

Blank geputzte Schuhe nehmen Platz an den Tischen im Freien und Businessleute essen ihr Mittag in den Cafés und Restaurants.

Retiro Pierini

Überdachte Einkaufszentren ergänzen das Warenangebot der Straßen.

San Nicolas Rojas

Die Galerias Pacifico helfen dabei, den großartigen Ruf der Calle Florida als einzigartige Shoppingmeile aufrechtzuerhalten.

San Nicolas Rojas

Ab nach oben.

Ein himmelhohes Stück Geschichte in San Nicolás

San Nicolas Rojas

San Nicolás präsentiert mit Stolz einige Monumente der bewegten Geschichte Argentiniens. Die breiteste Straße der Welt, Nuevo de Julio, erinnert an den Tag der Unabhängigkeit Argentiniens, den 9. Juli 1861.

San Nicolas Rojas

Der im Zentrum von Buenos Aires in den Himmel ragende Obelisk, der auf dem Gebiet der früheren Gemeinde San Nicolás steht, wurde 1936 errichtet und ist eines der bedeutendsten Wahrzeichen der Stadt.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Um die Avenida Nueve de Julio zu überqueren muss man über einige Ampeln und man braucht gutes Timing, aber die Aussicht vom Mittelstreifen ist es wert.

San Nicolas Rojas

Abseits des Schattens des Obelisks heißt die Plaza Libertad die Stadtmenschen auf ihren urbanen Grünflächen willkommen.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Die beschauliche Ruhe lässt Dich kaum glauben, dass Du Dich mitten am Schauplatz revolutionärer Schlachten und berüchtigter Bordelle befindest.

San Nicolas Rojas

Großer Auftritt: Theater und Nachtleben in San Nicolás

San Nicolas Rojas

Wenn es um Unterhaltung geht, dann versteht dieses Viertel was vom Business und in San Nicolás there's no business like show business.

San Nicolas Rojas

Theater, Kinos und Opernhäuser sorgen für einen hohen Pulsschlag in San Nicolás, selbt nach Feierabend.

San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas
San Nicolas Rojas

Eines der legendärsten Opernhäuser der Welt, Teatro Colón, verzaubert sein Publikum mit klassischen und modernen Aufführungen.

San Nicolas Rojas

Ganz in der Nähe jubeln die Massen den Livemusikern zu und selbst die Tische auf den Straßen werden spät nachts zur Bühne.

San Nicolas Rojas

Mach einen drauf!

Fotos

Airbnb arbeitet mit ortsansässigen Fotografen aus aller Welt zusammen, um die individuelle Seele eines Stadtteils einzufangen. Die Fotos auf dieser Seite beinhalten Arbeiten von:

Erika Rojas

Website ansehen

Erika Rojas studierte Dokumentarfotografie in Venezuela. Sie lebte 12 Jahre lang in New York City, wo sie sich auf Lifestyle-, Stillleben- und Foodfotografie konzentrierte. Sie lebt und arbeitet zur Zeit in Buenos Aires, Argentinien.

Javier Pierini

Website ansehen

Javier Pierini hat in Argentinien in den kreativen Workshops von Gabriel Valansi und Juan Travnik studiert. Er hat außerdem Fotografie am Instituto Europeo di Design in Mailand, Italien studiert und an den Santa Fe Workshops in den USA. Seine Werke wurden in diversen Medien weltweit veröffentlicht, unter anderem: The NYTimes Style Magazine, Travel + Leisure, National Geographic Traveler, Fortune und Condé Nast Traveller. Seine Kunstwerke wurden in Argentinien, den USA, Italien und Polen ausgestellt.