San Cristóbal

Secondhand-Läden und Tante-Emma-Läden nahe am Kern von Buenos Aires, aber weit weg von den Menschenmassen und dem Lärm.

Entdecke San Cristóbal als einer der ersten Touristen. Die Bewohner dieses westlichen Stadtteils von Buenos Aires grillen auf Parrillas im Schatten der Bäume auf den Parkplätzen vor Second-Hand-Läden und großen Supermärkten. San Cristóbal lässt den Lärm der Großstadt hinter sich, und zwar so weit, dass man den europäischen Einfluss hier kaum noch bemerkt. Stadttdessen ist das Viertel authentisch südamerikanisch. Es ist nicht das wilde Buenos Aires, von dem man immer liest, aber genau das macht den besonderen Unterschied.

Unterkünfte ansehen Stadtteil speichern

Auf der Karte

San Cristóbal grenzt an Boedo, Balvanera, Almagro, Parque Patricios, Monserrat und Constitución

Ezeiza International Airport (EZE): 30 Minuten mit dem Taxi ohne Stau
Retiro Station: 20 Minuten mit dem Taxi oder 40 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Plaza Italia: 20 Minuten mit dem Taxi oder 40 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Plaza de Mayo: 15 Minuten mit dem Taxi oder 30 Minuten mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Öffentliche Verkehrsmittel benutzen ist Einfach
  • Ein Auto zu haben ist Möglich

San Cristóbal: Bodenständig und entspannt in BAs Westen

San Cristobal Pierini

Roller, Streetart und Sitzplätze im Freien sorgen in San Cristóbal für eine unbeschwerte Atmosphäre.

San Cristobal Pierini

Westlich von Monserrat und San Telmo ist San Cristóbal eine entspannte und nachbarschaftliche Nische.

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

Der Stadtteil ist weniger europäisch, als die meisten Teile von Buenos Aires, aber seine Kopfsteinpflasterstraßen und Familienunternehmen geben San Cristóbal einen ganz eigenen Charme.

San Cristobal Pierini

Ohne berühmte Sehenswürdigkeiten oder historische Plazas ist das Viertel ein Ort, an den Touristen nur selten kommen.

San Cristobal Pierini

Das macht einen Teil seines Reizes aus.

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

Steige in San Juan aus der Subte aus.

San Cristobal Pierini

Du hast es geschafft.

Wo man sich trifft: Im Café, auf der Straße

San Cristobal Pierini

San Cristóbals Cafés, Geschäfte, Lebensmittelläden und Kinos sind so bescheiden, wie seine Bewohner.

San Cristobal Pierini

Parrillas im Freien und Blumenverkäufer geben dem Viertel sein entspanntes Ambiente.

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

Relojerias, Lavanderias und Teatros füllen die kleinen Einkaufsstraßen von San Cristóbal.

San Cristobal Pierini

Die Geschäfte hier bedienen fast ausschließlich Einheimische.

San Cristobal Pierini

Sprich Spanisch in San Cristóbal und Du wirst Dich auf der Stelle wie Zuhause fühlen.

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

San Cristóbals Plaza Martín Fierro

San Cristobal Pierini

Der fiktive Held Martín Fierro, ein verarmter Gaucho, der gezwungen wurde, in der Kolonialarmee zu dienen, inspirierte Argentiniens Kampf um Unabhängigkeit in José Hernandez' epischem Gedicht "Martín Fierro".

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

Die Worte sind so kraftvoll, dass San Cristóbal seine Plaza nach dem Helden des Gedichts benannt hat.

San Cristobal Pierini

Die Bewohner von San Cristóbal treffen sich im Schatten seiner Bäume, um zu spielen, zu reden und sich auszuruhen.

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

Wie es ist: Das Leben in San Cristóbal

San Cristobal Pierini

Etwas abseits vom Lärm des Stadtzentrums und sehr bescheiden, ist das Leben in San Cristóbal erschwinglich.

San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini
San Cristobal Pierini

Fotos

Airbnb arbeitet mit ortsansässigen Fotografen aus aller Welt zusammen, um die individuelle Seele eines Stadtteils einzufangen. Die Fotos auf dieser Seite beinhalten Arbeiten von:

Javier Pierini

Website ansehen

Javier Pierini hat in Argentinien in den kreativen Workshops von Gabriel Valansi und Juan Travnik studiert. Er hat außerdem Fotografie am Instituto Europeo di Design in Mailand, Italien studiert und an den Santa Fe Workshops in den USA. Seine Werke wurden in diversen Medien weltweit veröffentlicht, unter anderem: The NYTimes Style Magazine, Travel + Leisure, National Geographic Traveler, Fortune und Condé Nast Traveller. Seine Kunstwerke wurden in Argentinien, den USA, Italien und Polen ausgestellt.