Nach der Eingabe in die Sucheingabe werden Vorschläge angezeigt. Durchstöbere die Vorschläge mit den Pfeiltasten nach oben oder unten. Wähle sie mit der Eingabetaste aus. Wenn es sich bei der Auswahl um einen Satz handelt, wird nach dem Satz gesucht. Wenn es sich bei dem Vorschlag um einen Link handelt, öffnet der Browser die jeweilige Seite.
Regeln

New York, New York, USA

Tritt einem lokalen Gastgeber:innen-Club bei: Möchtest du Kontakte zu anderen Gastgeber:innen in deiner Umgebung knüpfen, um Tipps und Empfehlungen zu erhalten? Es ist ganz einfach – tritt der offiziellen Gastgeber:innen-Gruppe für deine Gegend auf Facebook bei.

Wenn du dich dazu entschließt, Gastgeber:in auf Airbnb zu werden, ist es wichtig zu wissen, wie die Gesetzgebung und die Richtlinien von Airbnb in deiner Stadt diesbezüglich aussehen. Als Plattform können wir keine juristische Beratung anbieten, aber wir möchten einige nützliche Links bereitstellen, die dir helfen, die Gesetze und Vorschriften in New York besser zu verstehen. Diese Liste ist zwar nicht vollständig, sollte aber ein guter Ausgangspunkt für dich sein, die Gesetzgebung und Richtlinien bei dir vor Ort zu verstehen. Wenn du Fragen dazu hast, wende dich bitte direkt an die Baubehörde, das Finanzministerium oder andere städtische Einrichtungen oder kontaktiere eine lokale Rechts- oder Steuerberatung.

Der Umgang mit den Anforderungen an Gastgeber:innen in New York City

In den vergangenen fünf Jahren haben wir uns dafür eingesetzt, mit der Stadt New York einen Weg für verantwortungsvolles Homesharing zu finden. Als Gastgeber:in in New York City hast du möglicherweise davon gehört, dass die Stadt vor kurzem ein Gesetz geändert hat, das sich auf deine Tätigkeit als Gastgeber:in auswirken könnte. Diese Änderung besteht darin, dass Airbnb und alle anderen Plattformen für Kurzzeitvermietungen deine Zustimmung zur Weitergabe deiner Gastgeber:innen- und Inseratsdaten an die Stadt einholen müssen. Wenn du der Datenweitergabe nicht zustimmst, kannst du stattdessen jederzeit Langzeitaufenthalte über mindestens 30 Nächte anbieten, bei denen keine Daten erhoben werden.

Wir haben einen Leitfaden erstellt, der all diese Änderungen und Auflagen aufschlüsselt und erläutert, was sie für dich bedeuten.

Auflagen zur Datenweitergabe in New York

In New York City müssen Homesharing-Plattformen, wie zum Beispiel Airbnb, Daten über Inserate und über dich als Gastgeber:in an die Behörden weitergeben. Bevor wir dies tun, werden wir dich um deine Erlaubnis bitten. Wenn du zustimmst, geben wir Daten zu deinen Gastgeber:innen- und Inseratsaktivitäten an die Stadt weiter. Nach dem geänderten Gesetz müssen Plattformen seit dem 3. Januar 2021 Daten weitergeben.

Die folgenden Informationen geben wir an die Stadt New York weiter:

  1. Informationen über Gastgeber:innen und Co-Gastgeber:innen:
    1. Name
    2. Postanschrift (Straßenname, Hausnummer, Nummer der Wohnung oder Wohneinheit, Bezirk oder Landkreis und Postleitzahl)
    3. Telefonnummer
    4. E-Mail-Adresse
    5. Nummer des Airbnb-Profils
    6. URL des Airbnb-Profils
    7. Gesamtbetrag, der über die Plattform an den/die Gastgeber:in ausgezahlt wird
    8. Name des Kontos und die einheitlich anonymisierte Kennung für die Nummer des Kontos, das von dem/der Gastgeber:in für den Empfang von Zahlungen verwendet wird

  2. Informationen über Inserate:
    1. Postanschrift (Straßenname, Hausnummer, Nummer der Wohnung oder Wohneinheit, Bezirk oder Landkreis und Postleitzahl)
    2. Name des Inserats
    3. Inserats-ID
    4. URL des Inserats
    5. Art der Unterkunft (z. B. gesamte Unterkunft, Privatzimmer usw.)
    6. Gesamtzahl der Nächte, die pro Inserat gebucht wurden

Aufenthalte über mindestens 30 Nächte
Wenn du nicht damit einverstanden bist, dass deine Daten an die Stadt weitergegeben werden, kannst du keine Kurzzeitaufenthalte mehr auf Airbnb anbieten. Das bedeutet, dass du Gäste nur noch für Aufenthalte mit mindestens 30 Übernachtungen aufnehmen kannst.

Es gibt eine Reihe von Vorteilen bei Aufenthalten ab 30 Nächten. Du bist dann von der Datenweitergabe ausgenommen, kannst dir möglicherweise mehr dazuverdienen und musst die Unterkunft nicht so oft für neue Gäste herrichten. Aufenthalte ab 30 Nächten können dir auch helfen, ganz neue Gäste anzusprechen – zum Beispiel Fachkräfte, die mobil arbeiten.

Ausnahmen

Einige Arten von Unterkünften sind von dieser Regelung befreit und für sie werden keine Inseratsdaten an die Stadt weitergegeben. Zu den befreiten Arten von Unterkünften gehören:

  • Unterkünfte der Klasse B wie lizenzierte Hotels, die auf einer von der Stadt veröffentlichten Ausnahmeliste aufgeführt werden
  • Gastgeber:innen, die ihre Unterkunft nur für höchstens vier Nächte pro Quartal vermieten
  • Privatzimmer mit einer Kapazität von höchstens zwei Gästen
  • gemeinsame Zimmer mit einer Kapazität von höchstens zwei Gästen

Auch wenn ihre Daten nicht weitergegeben werden, müssen Gastgeber:innen befreiter Unterkünfte der Datenweitergabe trotzdem zustimmen für den Fall, dass sich der Status oder die Art ihrer Unterkunft ändert.

Wir wissen, dass der Umgang mit diesen Vorschriften schwierig sein kann. Wie bisher werden wir uns auch weiterhin für die Gastgeber:innen-Community und für verantwortungsvolles Homesharing in New York City einsetzen. Wenn du weitere Fragen zu den Anforderungen an Gastgeber:innen in New York hast, besuche bitte auch unser Hilfe-Center.

Unternehmenslizenzierung

Möglicherweise musst du in New York eine spezielle Lizenz oder Genehmigung beantragen. Weitere Informationen findest du im neuen Unternehmensportal und in den Handelsvorschriften der Stadt sowie im New York Administrative Code (verfügbar unter „ADC“ auf der Website des Staates New York).

Gesetz für die Nutzung von Mehrfamilienhäusern

Das New Yorker Gesetz für die Nutzung von Mehrfamilienhäusern beschränkt die Vermietung von Mehrfamilienhäusern der Klasse A für Zeiträume von weniger als 30 Tagen, wenn der/die Gastgeber:in nicht anwesend ist. Die Definitionen von „Klasse A“ und „Mehrfamilienhaus“ finden sich in den Abschnitten 4-7 und 4-8 des Artikels 1 des Gesetzes für die Nutzung von Mehrfamilienhäusern. Das Gesetz enthält bestimmte Ausnahmen für Vermietungen an „Mieter:innen, Zimmergenoss:innen oder Untermieter:innen“.

Werbung

Der Staat New York hat zudem Werbung für die Vermietungen von Wohnungen in Gebäuden der Klasse A verboten, die gegen die Beschränkung von Kurzzeitvermietungen verstoßen, welche im Gesetz für die Nutzung von Mehrfamilienhäusern festgelegt ist. Die Strafen für Personen, die nach Ansicht des New York City Office of Special Enforcement gegen dieses Gesetz verstoßen, beginnen bei 1.000 US-Dollar für den ersten Verstoß.

Mietpreisbindung

Der New York Administrative Code (verfügbar unter „ADC“ auf der Website des Staates New York) umfasst Vorschriften für mietstabilisierte (Abschnitt 26-501-26-520) und mietpreisgebundene (Abschnitt 26-401-26-415) Immobilien. Falls du in einer Wohneinheit lebst, die der Mietstabilisierung oder Mietpreisbindung unterliegt, solltest du diese Vorschriften sorgfältig prüfen. Die Website des Ausschusses für Mietrichtlinien der Stadt New York stellt hilfreiche Ressourcen zu Fragen bezüglich der Mietpreisbindung und Mietstabilisierung zur Verfügung.

Steuern

In New York City und im Bundesstaat New York gelten verschiedene Steuervorschriften, die vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen bei einer vorübergehenden Belegung oder touristischer Nutzung Anwendung finden. Für deine Unterkunft könnten beispielsweise die staatliche Umsatz- und Gebrauchssteuer, die städtische Belegungssteuer für Hotelzimmer sowie die staatlichen und städtischen Zimmergebühren anfallen. Weitere Informationen zu Umsatz- und Gebrauchssteuern für Hotels findest du auf der Website der Steuerbehörde des Bundesstaates New York. Weitere Informationen über Belegungssteuern für Hotels in New York City findest du auf der Website der Stadt. (Der Begriff „Hotel“ wird weit gefasst und gilt gegebenenfalls auch für dich.) Airbnb ist bereits in mindestens 30 Landkreisen im Bundesstaat New York dafür zuständig, Bettensteuern im Namen von Gastgeber:innen einzuziehen und abzuführen. Die vollständige Liste der Landkreise findest du hier.

Weitere Vorschriften

Es ist außerdem wichtig, dass du dich an andere Verträge oder Vorschriften hältst, die für dich gelten, zum Beispiel Mietverträge, Bestimmungen von Wohnungsgenossenschaften, Vorschriften von Hauseigentümer:innenvereinen oder Vorschriften, die von Mieter:innenorganisationen festgelegt wurden. Prüfe bitte deinen Mietvertrag und halte gegebenenfalls Rücksprache mit deinem/deiner Vermieter:in.

Hat dir dieser Artikel weitergeholfen?
Hol dir Hilfe zum Thema Buchungen, Konto und mehr.
Einloggen oder registrieren