Zu Inhalten springen
Benutze die Pfeiltasten (oben/unten), um zu Vorschlägen zu navigieren.
Direkt zu den Haupt-Hilfeseiten gehen

Muss ich als Gast Steuern zahlen?

Es gibt ein paar Fälle, in denen Airbnb-Gäste eventuell Steuern zahlen müssen.

Einige Gastgeber müssen aufgrund der örtlichen Bestimmungen Steuern erheben. Wir empfehlen ihnen, diese Steuern einfach in den Buchungspreis mit einzurechnen, aber einige verlangen trotzdem, dass diese Steuern direkt beim Check-in bezahlt werden. Wir bitten unsere Gastgeber darum, die Gäste über diese zusätzlichen Kosten in der Beschreibung ihres Inserats oder in ihrer Kommunikation mit dem Gast vor der Buchung aufzuklären.

An einigen Standorten hat Airbnb eine Vereinbarung mit den jeweiligen Regierungen getroffen, bestimmte kommunale Belegungssteuern im Namen der Gastgeber einzuziehen und weiterzugeben. Diese Steuern können sich in ihrer Höhe unterscheiden und können, abhängig vom geltenden Recht, Berechnungen auf Grundlage einer Pauschale oder eines Prozentsatzes, der Anzahl der Gäste oder Nächte oder der Art der Unterkunft, die gebucht wurde, enthalten. Wenn du eine Unterkunft an einem dieser Standorte buchst, werden die eingezogenen lokalen Steuern automatisch angezeigt, wenn du bezahlst. Sie sind auch auf deinem Rechnungsbeleg zu sehen, sobald deine Buchung bestätigt ist.

Darüber hinaus ist Airbnb dazu verpflichtet, Mehrwertsteuern oder eine der Mehrwertsteuer entsprechende Steuer (zum Beispiel die japanische Konsumsteuer) auf die Service-Gebühren in Ländern einzuziehen, die elektronisch erbrachte Dienstleistungen besteuern. Derzeit gilt dies für alle Länder in der EU, die Schweiz, Norwegen, Island, Südafrika, Japan und Albanien.

Airbnb ist ebenfalls verpflichtet, von allen Nutzern, die einen Vertrag mit Airbnb China eingehen, Mehrwertsteuer auf die Service-Gebühren einzuziehen.

Erfahre mehr über die Mehrwertsteuer.