Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Wetterereignisse, Naturphänomene und Krankheiten, die von unseren Richtlinien für besondere Umstände ausgeschlossen sind

    Unsere Richtlinien für besondere Umstände ermöglichen es Gästen und Gastgebern, eine Buchung nur dann zu stornieren, wenn die Umstände zum Zeitpunkt der Buchung nicht vorhersehbar waren. Zu den vorhersehbaren Umständen, die nicht abgedeckt sind, gehören die in diesem Artikel beschriebenen Wetterereignisse, Naturereignisse und Krankheiten sowie alle Transportstörungen, die damit in Zusammenhang stehen. Dieser Artikel soll die am häufigsten ausgenommenen Wetterereignisse, Naturereignisse und Krankheiten veranschaulichen, anstatt eine umfassende Auflistung bereitzustellen.

    Wir empfehlen Gästen, sich vor der Buchung über ihr Reiseziel zu informieren, die Stornierungsbedingungen des Gastgebers sorgfältig zu prüfen und den Abschluss einer Reiseversicherung in Betracht zu ziehen, um sich vor unerwarteten Reiseunterbrechungen zu schützen.

    Tropenstürme, Wirbelstürme, Hurrikane und Taifune

    Tropische Wirbelstürme sind Stürme, die sich normalerweise über Gewässern in den Tropen bilden und viele Küstenregionen weltweit betreffen. Je nach Standort und Stärke sind diese Stürme auch als Hurrikane, Taifune, tropische Stürme, tropisches Tief und Wirbelstürme bekannt. Es folgen Beispiele für die am häufigsten betroffenen Regionen und deren Unwetterperioden.

    RegionJahreszeit
    Golf von Mexiko und Karibisches Meer
    Beispiele: Amerikanische Jungferninseln, Bahamas, Belize, Britische Jungferninseln, Cayman-Inseln, Dominikanische Republik, Honduras, Jamaika, Kolumbien, Kuba, Mexiko, Nicaragua, Puerto Rico, USA (Alabama, Florida, Louisiana, Mississippi und Texas) und Venezuela
    Juni bis November
    Nordatlantik
    Beispiele: Delaware, Florida, Georgia, Maryland, New Jersey, New York, North Carolina, South Carolina und Virginia
    Juni bis November
    Östlicher Pazifik
    Beispiele: Guatemala, Hawaii und Mexiko
    Mai bis November
    Westlicher Pazifik
    Beispiele: Hongkong, Japan, Macau, Philippinen, Taiwan und Vietnam
    Mai bis September
    Indischer Ozean
    Beispiele: Bangladesch, Küstenregionen in Indien, Myanmar, Pakistan, Sri Lanka und Thailand
    Mai bis Juni und Oktober bis November
    Südpazifik
    Beispiele: Amerikanisch-Samoa, Australien (Northern Territory, Queensland und Western Australia), Fidschi, Salomonen, Samoa und Vanuatu
    November bis April

    Winterliche Bedingungen und Unwetter

    Winterliche Bedingungen und Unwetter zeichnen sich durch Schnee, Eis, Graupel, Eisregen und/oder extrem niedrige Temperaturen während der Wintermonate aus. Die Jahreszeit, in der winterliche Bedingungen und Unwetter auftreten, variiert im Wesentlichen in Abhängigkeit von Standort, Höhenlage und Breitengrad. Gebiete um Normalhöhennull in den Tropen sind normalerweise nicht von erheblichen winterlichen Bedingungen oder Unwettern betroffen, während Bergregionen und Gebiete in weiterer Entfernung vom Äquator üblicherweise längere und strengere Winterperioden erleben, wobei winterliche Bedingungen und Unwetter dort auch früher oder später im Laufe der Jahreszeit auftreten können. Es folgen Beispiele mit Regionen, die regelmäßig von winterlichen Bedingungen und Unwettern und entsprechenden Winterperioden betroffen sind.

    RegionJahreszeit
    Nordhalbkugel

    Beispiele:

    Nordamerika:
    ein Großteil der USA (einschließlich Alaska, Arizona, Arkansas, Colorado, Connecticut, Delaware, der District of Columbia, Idaho, Indiana, Illinois, Kalifornien, Kansas, Kentucky, Maine, Maryland, Massachusetts, Michigan, Minnesota, Missouri, Montana, Nebraska, Nevada, New Hampshire, New Jersey, New Mexico, New York, North Carolina, North Dakota, Ohio, Oklahoma, Oregon, Pennsylvania, Tennessee, Utah, Vermont, Virginia, Washington, West Virginia, Wisconsin, Wyoming) und ganz Kanada

    Europa & Zentralasien:
    Afghanistan, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Grönland, Irland, Island, Italien, Kasachstan, Niederlande, Norwegen, Österreich, Pakistan, Polen, Rumänien, Russland, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Vereinigtes Königreich und Ukraine

    Japan:
    Chūbu, Chūgoku, Hokkaidō, Kantō, Koshinetsu, Kansai, Kyūshū, Shikoku und Tōhoku

    Andere asiatische Länder:
    Indien (nördliche Staaten wie Jammu und Kaschmir, Himachal Pradesh und Uttarakhand), Mongolei und Nepal

    Dezember bis Februar

    Südhalbkugel

    Beispiele: Argentinien, Chile und Neuseeland (zentrale Region der Nordinsel, Süden und Osten der Südinsel und Bergregionen)
    Juni bis September

    Endemische Krankheiten

    Endemische Krankheiten sind Krankheiten, die laut den Gesundheitsbehörden in bestimmten Regionen häufig vorkommen. Diese Krankheiten treten in diesen Regionen möglicherweise nicht immer in hohen Zahlen auf, und es kann Perioden mit hoher oder niedriger Aktivität geben. Dennoch ist das von diesen Krankheiten ausgehende Infektionsrisiko in diesen Regionen ständig präsent. Es folgen Beispiele für endemische Krankheiten, die in verschiedenen Regionen häufig vorkommen.

    RegionKrankheiten
    Afrika und der Nahe OstenBilharziose, Chikungunyafieber, Cholera, Gelbfieber, Giardiasis, Hepatitis, HIV/AIDS, lymphatische Filariose, Malaria, Meningitis, Onchozerkose, Tollwut, Trypanosomiasis, Tuberkulose, Typhus, virales hämorrhagisches Fieber und Zika-Virus-Infektion
    AsienBilharziose, Cholera, Denguefieber, Gelbfieber, Giardiasis, Hepatitis, HIV/AIDS, japanische Enzephalitis, Malaria, Tollwut, Tuberkulose, Typhus und Zika-Virus-Infektion
    AustralienDenguefieber, Hepatitis, HIV/AIDS, japanische Enzephalitis, Masern und Tollwut
    EuropaChlamydien, Hepatitis, HIV/AIDS, Gonorrhö, Masern, Tuberkulose und Zeckenkrankheiten (einschließlich Lymeborreliose)
    Lateinamerika und Karibik Bilharziose, Chagas-Krankheit, Chikungunyafieber, Cholera, Cyclosporose, Denguefieber, Gelbfieber, Giardiasis, Hepatitis, HIV/AIDS, Leptospirose, Malaria, Onchozerkose, Tollwut, Trypanosomiasis, Tuberkulose, Typhus, Zika-Virus-Infektion und Zeckenkrankheiten
    SüdpazifikCholera, Denguefieber, Geohelminthosen, Hepatitis, HIV/AIDS, Lepra, lymphatische Filariose, Malaria, Tollwut, Trachom, Tuberkulose, Typhus und Zika-Virus-Infektion
    USA und KanadaChlamydien, Go­nor­rhö, Hepatitis, HIV/AIDS, Masern, östliche Pferdeenzephalitis, Tuberkulose, West-Nil-Virus und Zeckenkrankheiten (einschließlich Lymeborreliose)

    Die oben aufgeführten Wetterereignisse und endemischen Krankheiten sind nicht erschöpfende Beispiele und basieren unter anderem auf Daten der US National Oceanic and Atmospheric Administration, des Guy Carpenter Asia-Pacific Climate Impact Centre, des Australian Bureau of Meteorology, der US-Bundesbehörde Centers for Disease Control and Prevention und der Weltgesundheitsorganisation.

    Konnten wir dir mit deinem Anliegen weiterhelfen?