Zu Inhalten springen
    Vorwärts navigieren, um auf die vorgeschlagenen Ergebnisse zuzugreifen

    Registrierungsvorgang in Berlin: Häufig gestellte Fragen

    Du kannst diesen Artikel auf Deutsch oder Englisch lesen.

    Seit Inkrafttreten des zweiten Gesetzes zur Änderung des Zweckentfremdungsverbotsgesetzes in Berlin wird Homesharing nun ausdrücklich anerkannt. Nachfolgend möchten wir dir einen Überblick über die neuen Regeln verschaffen.

    Das überarbeitete Gesetz legt fest, dass Home Sharer künftig im Regelfall eine Genehmigung zur kurzzeitigen Vermietung ihrer gesamten Haupt- oder Zweitwohnung erhalten. Voraussetzung ist, dass du dauerhaft oder zeitweise selbst in der Wohnung wohnst und dort gemeldet bist.

    Wer benötigt keine Genehmigung?

    • Du benötigst keine Genehmigung, wenn du nur ein einzelnes oder mehrere Zimmer in deinem Hauptwohnsitz vermietest und die Gesamtfläche der vermieteten Räume weniger als 50 % der Wohnfläche ausmacht. Gemäß einer Verordnung, die die Nutzung von Wohnräumen für unbefugte Zwecke verbietet, Zweckentfremdungsverbotsverordnung (ZwVbVO) genannt, und gemäß der Website der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen benötigen Gastgeber in diesen Fällen eine kostenlose Meldung, um eine Registrierungsnummer beim jeweiligen Bezirksamt zu erhalten. Nach Auffassung von Airbnb erscheint die Gültigkeit der Registrierungspflicht in solchen Fällen zweifelhaft, da sie nicht aus dem ZwVbG, sondern ausschließlich aus dem ZwVbVO stammt. Um in diesem Fall auf der sicheren Seite zu sein, solltest du dich an dein örtliches Bezirksamt wenden oder eine qualifizierte Rechtsberatung in Anspruch nehmen.
    • Du benötigst keine Genehmigung, wenn du deinen Haupt- oder Zweitwohnsitz langfristig (z. B. für mehrere Monate am Stück) vermietest.
    • Die kurzzeitige Vermietung von Ferienwohnungen oder Ferienzimmern, die baurechtlich als Gewerberaum qualifiziert sind, bedarf keiner Genehmigung, da das Zweckentfremdungsverbotsgesetz nur auf Wohnraum Anwendung findet.

    Es sind derzeit noch zahlreiche gerichtliche Verfahren anhängig, in denen u. a. noch geklärt wird, ob weitere Gruppen von Gastgebern von der Genehmigungspflicht ausgenommen sind. Wenn du mehr hierüber erfahren möchtest, empfehlen wir dir, einen Anwalt zu konsultieren.

    Wer benötigt eine Genehmigung?

    • Du benötigst eine Genehmigung, wenn mindestens 50 % der Gesamtfläche deines Hauptwohnsitzes kurzzeitig, also tage- oder wochenweise, vermietest. Nach den neuen gesetzlichen Vorschriften erhältst du im Regelfall eine Genehmigung, ohne dass das Gesetz ein bestimmtes Tageslimit vorsieht. Voraussetzung ist, dass der Charakter als Hauptwohnung nicht angetastet wird. Die Anzahl der Tage, die du deinen Hauptwohnsitz im Jahr kurzzeitig vermieten darfst, kann einzelfallabhängig in deiner Genehmigung festgelegt werden.
    • Für die kurzzeitige Vermietung deiner Zweitwohnung benötigst du ebenfalls eine Genehmigung. Diese wird im Regelfall jedoch für maximal 90 Tage im Jahr erteilt. Außerdem soll sie nicht erteilt werden, wenn du bereits einen Hauptwohnsitz oder eine andere Zweitwohnung in Berlin hast.

    Wie bekomme ich eine Genehmigung und Registrierungsnummer?

    • Die Genehmigung erhältst du von deinem Bezirksamt.
    • Auf der Webseite der Stadt Berlin findest du das Antragsformular für eine Genehmigung. Das Formular kannst du dort zusammen mit deinem Mietvertrag oder Grundbuchauszug (je nachdem, ob du Mieter oder Eigentümer bist) und deiner Meldebescheinigung online einreichen.
    • Gemeinsam mit deiner Genehmigung erhältst du eine Registrierungsnummer. Diese Registrierungsnummer musst du ab dem 1. August 2018 in deinem Inserat auf Airbnb sowie bei jeder Form der Bewerbung deines Inserats angeben. Bei Airbnb findest du in deinem Dashboard ein für die Registrierungsnummer vorgesehenes Feld.

    Teile mit Airbnb deine bisherigen Erfahrungen mit dem Registrierungsprozess

    Falls du bereits Erfahrungen mit dem Genehmigungs-/Registrierungsverfahren gesammelt oder Fragen dazu hast, würden wir uns freuen, wenn du diese mit uns teilst. Schreib uns gerne eine E-Mail an: berlin@airbnb.com

    Weitere Informationen zum Gastgeben in Berlin

    Im Artikel Verantwortungsvolles Gastgeben in Deutschland findest du viele weitere hilfreiche Informationen und Links dazu, was du als Gastgeber in Deutschland und deiner Stadt beachten solltest (z. B. Infos zur Übernachtungssteuer).

    Hinweis: Die vorstehende Darstellung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Richtigkeit und wir raten dir im Einzelfall, dich an das für dich zuständige Bezirksamt oder einen kompetenten Rechtsanwalt zu wenden.