Zu Inhalten springen
Direkt zu den Haupt-Hilfeseiten gehen

Wie kann ich meine Unterkunft für Gäste mit Behinderungen barrierefreier machen?

Deine Unterkunft ist womöglich barrierefreier, als du denkst. Lies dir unsere Liste mit Angaben zur Barrierefreiheit durch, die du deinem Inserat hinzufügen kannst. Nimm dir etwas Zeit, dir deine Unterkunft genau anzusehen und festzustellen, welche Merkmale sie bereits bietet – zum Beispiel einen gut beleuchteten Weg zum Eingang, keine Stufen oder einen geräumiger Flur. Wenn du deinem Inserat diese Merkmale hinzufügst, können Gäste mit Behinderungen besser abwägen, ob deine Unterkunft ihren Ansprüchen gerecht wird. Erfahre, wie du Angaben zur Barrierefreiheit machen kannst.

Manche Gäste werden dich womöglich vor einer Buchung bitten, ein paar Änderungen hinsichtlich der Barrierefreiheit vorzunehmen. Wir erwarten von dir, dass du diesen Anfragen, sofern sie vertretbar sind, nachkommst und deine Unterkunft für Gäste mit Behinderungen so sicher und komfortabel wie möglich gestaltest – so wie du auch einer späteren Check-in-Zeit zustimmen oder einem Gast dabei helfen würdest, zum Flughafen zu kommen.

In den meisten Fällen wirst du dafür weniger als zehn Minuten benötigen. Viele Dinge kannst du auch zum Standard machen, wenn du Gäste begrüßt.

Hier findest du einige Beispiele zumutbarer Anfragen:

  1. Haushaltsgegenstände sollen vor dem Eintreffen des Gastes an einem zuvor vereinbarten Ort platziert werden (z. B. Handtücher, Geschirr)
  2. Leichte Möbel sollen umgestellt werden (z. B. Verschieben eines Stuhles oder eines Tisches, um einen breiteren Durchgang zu schaffen; Umstellen von Gegenständen, um den Zugang zu einer Steckdose zu ermöglichen)

Finde heraus, inwieweit du behilflich sein kannst, und teile dies potenziellen Gästen mit. Lass sie wissen, wenn du bestimmten Anfragen, z. B. dem Verrücken schwerer Möbel, nicht nachkommen kannst. Wir wissen, dass auch Gastgeber körperliche Einschränkungen haben können, die es ihnen eventuell nicht ermöglichen, bestimmte Änderungen ohne Risiko vorzunehmen.

Du musst selbst entscheiden, ob eine Anfrage zumutbar ist. Vergiss aber bitte nicht, dass du eine Buchungsanfrage nicht einfach ablehnen kannst, weil ein Gast eine Behinderung hat. Damit würdest du gegen die Antidiskriminierungs-Richtlinie von Airbnb verstoßen – diese unterstützt unser Bemühen unterstützt, Gästen auf Airbnb weltweit sichere und barrierefreie Unterkünfte anzubieten.

Was du beachten solltest, wenn du mit deinen Gästen über Barrierefreiheit kommunizierst

Jede Behinderung ist anders – darum solltest du dich vorab immer erkundigen, was deine Gäste benötigen. Zuallererst solltest du deine Unterkunft exakt ausmessen, damit Gäste abwägen können, ob sie für sie geeignet ist.

Wenn dich jemand mit Fragen kontaktiert, die eine Behinderung betreffen:

  • Beschreibe detailliert etwaige Hindernisse, damit dein Gast weiß, was ihn erwartet.
  • Lass deinen Gast wissen, wenn du weitere Informationen benötigst – Gäste wissen, womit sie zurechtkommen, und sind oftmals bereit, weitere Angaben zu ihren Bedürfnissen zu machen.
  • Komme zumutbaren Änderungen nach, z. B. wenn du Gegenstände niedriger platzieren sollst.
  • Informiere deine Gäste, wenn du bestimmte Änderungen nicht vornehmen kannst, und gib den Grund dafür an. Ein Beispiel kann sein, dass ein Bett zu schwer ist, um verschoben zu werden.
  • Achte vor der Bestätigung der Buchung darauf, dass dein Gast über alle notwendigen Informationen verfügt, um festzustellen, ob er sich in deiner Unterkunft sicher bewegen kann.

So erfährst du mehr über die Bedürfnisse eines Gastes

Vergiss nicht, dass ihr in dieser Sache beide gefordert seid. Mit ein bisschen Kreativität sollte es euch beiden gelingen, deine Unterkunft den Bedürfnissen deines Gastes anzupassen.

Oft weißt du bereits nach ein paar Fragen, ob es funktioniert. So könnte eine solche Unterhaltung ablaufen:

Gast: Beim Bad fehlt die Angabe, ob der Zugang 80 Zentimeter breit ist. Gibt es ein weiteres Bad?

Gastgeber: Nein, aber soll ich die Tür ausmessen, damit du weißt, ob sie breit genug ist?

Gast: Ja, das wäre super! Mein Rollstuhl ist 71 Zentimeter breit. Ich brauche also ausreichend Platz, um durch die Tür zu kommen und sie hinter mir schließen zu können.

Gastgeber: Ich habe den Zugang abgemessen, er ist 76 Zentimeter breit. Du hast also auf jeder Seite ein paar Zentimeter Spielraum. Die Tür wirst du vermutlich nicht hinter dir schließen können, aber das Bad ist ja im Schlafzimmer. Du könntest also diese Tür schließen, wenn du Privatsphäre benötigst. Ist das in Ordnung?

Gast: Ja, das sollte klappen. Danke!

Manchmal könnt ihr zusammenarbeiten, um gemeinsam eine Lösung zu finden:

Gast: Wo wird das Geschirr aufbewahrt?

Gastgeber: Im Hängeschrank neben dem Kühlschrank. Soll ich es woanders hinräumen?

Gast: Danke. Kannst du bitte Geschirr für zwei auf den Küchentisch stellen?

Manchmal findet man aber auch keine Lösung:

Gast: Ich habe gesehen, dass im Flur ein Bücherregal steht. Kannst du es verschieben, damit ich daran vorbeikomme?

Gastgeber: Ich kann die Regale leider nicht verschieben, da sie in die Wand eingebaut sind. Soll ich den Abstand zwischen den Regalen und der gegenüberliegenden Wand ausmessen, um zu sehen, ob du daran vorbeikommst?

Gast: Danke für das Angebot, aber ich kann anhand des Bildes erkennen, dass ich so nicht durch den Flur passen werde. Ich werde mich nach einer anderen Unterkunft umsehen.